Translate »

BLOGBEITRAG

18. August 2011 · 18 Kommentare

Camembert-Brot

Camembert-Brot

Camembert-Brot

Nachdem sich der Camembert in eurer Wählergunst in Windeseile nach oben gearbeitet hat, habe ich mich an ein Rezept gemacht. Ich wollte ein etwas herzhafteres Brot mit einem würzigen Camembert verbinden. Herausgekommen ist ein helles, roggenlastiges Mischbrot, in dem sich der Käse mit dem Teig zur Unkenntlichkeit verbunden hat, aber auch noch als aromatische Insel in größeren Stücken in der Krume schwimmt.

Das Brot duftet extrem verführerisch, wenn es aus dem Ofen kommt. Die Krume ist kleinporig, die Kruste kross und glänzend durch den Käse.

Roggensauerteig

  • 95 g Roggenmehl 997
  • 65 g Wasser
  • 10 g Anstellgut

Hauptteig

  • Sauerteig
  • 120 g Weizenmehl 1050
  • 50 g Roggenmehl 997
  • 120 g Wasser
  • 6 g Frischhefe
  • 6 g Salz
  • 100 g reifer Camembert

Die Sauerteigzutaten mischen und 12-15 Stunden reifen lassen.

Alle Zutaten außer dem Camembert 5 Minuten auf niedrigster Stufe zu einem losen Teig verkneten.

2 Stunden zur Gare stellen, dabei alle 30 Minuten einmal falten. Während des dritten und letzten Faltvorgangs den in grobe Würfel geschnittenen Camembert mit einfalten.

Den Teig rund wirken. Käsewürfel an der Oberfläche in den Laib eindrücken. Im Gärkorb mit Schluss nach oben 45-60 Minuten zur Gare stellen.

Mehrmals über Kreuz einschneiden und bei 230°C mit Dampf 35-40 Minuten backen.

Material- und Energiekosten: 2,00 €

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 4 Stunden

Geschmolzener Camembert umhüllt von einer kleinporigen, weichen Krume und einer dünnen, knusprigen Kruste: Camembert-Brot

Geschmolzener Camembert umhüllt von einer kleinporigen, weichen Krume und einer dünnen, knusprigen Kruste: Camembert-Brot

(eingereicht bei YeastSpotting)

Aktualisiert am 14. Januar 2012 | Artikel als PDF

18 Kommentare

  1. Hallo Lutz,

    läßt Du die Rinde am Camembert dran?

    Silke

  2. Klingt ziemlich interessant. Und es sieht sehr lecker aus.

    Seit kurzem lese ich hier mit und finde deinen Blog sehr inspirierend und schön gemacht. Genau das richtige für mich, als neue Brotbäckerin.
    Nur jedesmal wenn ich hier bin, möchte ich auch gleich ein Brot backen ;).

  3. Hallo Lutz,
    ein super leckers Brot! Bei so vielen Rezepten weiss ich gar nicht was ich zuerst nachbacken soll:)
    Wunderschoener Blog! Danke und liebe Gruesse

    Marina

  4. Mhhh, das stelle ich mir richtig lecker zu einem gegrillten Fleisch oder Gemüse vor.Perfekt für eine Gartenparty.glg

  5. Hallo Lutz,

    irgendwie fehlt bei der pdf Datei die Angabe fuer den Sauerteig…
    Ist es richtig so oder hat sich da ein Fehler eingeschlichen? Wollte nur bescheid geben…
    Marina

    • Das Problem ist mir bekannt, aber leider kann ich da bislang nichts ändern. Das Problem liegt am Plugin. Warum es gerade den Sauerteig weg lässt, würde ich auch mal gern wissen…

  6. Hallo,

    habe dieses leckere Brot schon gestern nachgebacken. Alle waren begeistert. Vielen Dank!!!!!

    LG Tanja

  7. Hallo Lutz,

    ich möchte gerne das Brot am Wochenende backen. Leider dazu muss ich das Roggenmehl ausstauchen durch Weizenmehl 550 er austauschen wie muss ich da die Wassermenge ändern?

    • Hallo Silke,
      ich würde an der Wassermenge nichts ändern. Du kannst ja zur Sicherheit erstmal mit 100 g Wasser im Hauptteig beginnen und bei Bedarf langsam während des Knetens auf 120 g erhöhen.

  8. Das hört sich klasse an. Ich dachte zuerst, dass der Camembert gut zu dem Brot gegessen werden kann. Aber nicht, dass dieser schon im Brot drinsteckt. Super Idee. Ich kann mir in diesem Zusammenhang auch ein Brot mit herrlichem Parmesam vorstellen. Würde dieser auch anstelle des Camembert in das Brot passen oder sollte man dazu ein anderes Brotrezept auswählen?

  9. Hallo Lutz,
    ich habe heute dieses leckere Brot für einen guten Freund zum Geburtstag gebacken,es ist sehr gut angekommen!Da er Käse und Brot liebt war es die perfekte Mischung und eine gelungene Überraschung beim Anschnitt als der Käse zum Vorschein kam.

    Ein tolles Brot,was ich sicher wieder backen werde!
    Annett

  10. Dieses Brot ist mal etwas anderes. Das gab es die letzten beiden Abende bei uns. Leider hatte ich den Cambert etwas lange im Kühlschrank liegen, er war überreif. Das führte dazu, dass man kaum etwas außer Butter auf dem Brot essen konnte. Der Geschmack war sehr intensiv. Aber ansonsten ein tolles Rezept, die Krume ist perfekt geworden.

    Grüße aus Leipzig,

    Lydia

Schreibe einen Kommentar


vier × = 24

Sidebar ein-/ausblenden