Translate »

BLOGBEITRAG

30. Juni 2012 · 5 Kommentare

Schafscocottes

Schafscocottes

Schafscocottes

Seit kurzem bin ich Besitzer kleiner Keramiktöpfchen (Cocottes) eines nicht unbekannten Herstellers, die sich natürlich auch zum Brotbacken eignen (sonst wären sie nicht in meiner Küche…). Da noch der Schafskäse als Wunschzutat aus der letzten Umfragerunde offen war, habe ich beides verbunden und kleine, mit Schafskäse gefüllte Brote gebacken.

Kennzeichnend ist das Backen mit Deckel. Das übliche Schwaden (Bedampfen) entfällt somit, da das Brot sich durch die Teigfeuchte quasi selbst den Dampf liefert. Ich habe ein lockeres Sauerteigmischbrot gewählt, das durch Schafsmilch besonders fluffig und durch Thymian und Oregano wunderbar aromatisch wird. Die Kräuter spiegeln sich zudem im eingelegten Schafskäse wider. Ein ganz klarer Favorit, der am besten noch warm gegessen werden sollte.

Übrigens: das Brot schmeckt auch ohne Füllung herrlich und macht sich als großer Laib sicher auch gut, zumal die Konsistenz auch für unerfahrenere Hobbybäcker geeignet ist.

Roggensauerteig

  • 75 g Roggenvollkornmehl
  • 60 g Wasser
  • 8 g Anstellgut

Hauptteig

  • Sauerteig
  • 75 g Roggenmehl 1150
  • 150 g Weizenmehl 1050
  • 60 g Wasser
  • 60 g Schafsmilch
  • 5 g Rübensirup
  • 5 g Salz
  • 5 g Olivenöl
  • 10 g schwarzer Sesam (geröstet)
  • je eine Prise Thymian und Oregano
  • 200 g Schafskäse (gewürfelt, in Olivenöl, Thymian und Oregano eingelegt)

Die Sauerteigzutaten verkneten und 20 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Alle Zutaten 5 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf zweiter Stufe zu einem relativ festen Teig verkneten, der sich komplett vom Schüsselboden löst.

60 Minuten Gare bei ca. 24°C.

Den Teig ausstoßen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig in die gewünschte Portionsgröße teilen (z.B. 2 x 125 g, 1 x 250 g) und rund wirken. Die Teigballen mittig eindrücken, mit Schafskäsewürfeln füllen und vom Rand her oben verschließen. Mit Schluss nach unten in die gefetteten Cocottes setzen.

Mit Deckel 90 Minuten bei ca. 25°C gehen lassen. Der Teig sollte den Cocotte-Rand erreicht haben.

Bei 280°C fallend auf 230°C mit Deckel 30 Minuten backen lassen. Nach 10 Minuten den Deckel abnehmen.

Material- und Energiekosten: 1,50 €

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 4 Stunden

Gefüllt, verschlossen und verpackt: Schafscocottes

Gefüllt, verschlossen und verpackt: Schafscocottes

(eingereicht bei YeastSpotting)

Aktualisiert am 5. Juli 2012 | Artikel als PDF

5 Kommentare

  1. Klasse Lutz :-) jetzt hab ich ENDLICH einen Grund, diese schönen schnuckeligen Töpfchen zu kaufen ;-) yippie, denn bisher hab ich mich da sehr konditioniert, da ich dafür keine Verwendung sah, aber jetzt…. Dankeschön & Dir ein schönes Wochenende

  2. Noch eine Frage: reines Sauerteigbrot? Keinerlei Hefe und dann nur so kurze Gehzeiten? LG Nadja

  3. Das ist ja mal ganz was anderes. Gefällt mir sehr gut und ich liebe Schafskäse.lg

  4. Oh.. die sehen aber lecker aus!! Ich habe die Förmchen ohne Deckel, aber wenn man sie mit Folie abdeckt sollte das sicher auch gehen!
    Kommt sofort auf die Backliste! Leider kommt unsere Küchenmaschine erst in 2 Wochen und dann wird wieder fleißig gebacken!
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar


3 × eins =

Sidebar ein-/ausblenden