Translate »
EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish
EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish

Backzubehör

Um zu den Produktbeschreibungen zu gelangen, bitte auf das jeweilige Foto klicken.

Grobes Bäckerleinen (natur)

Grobes Bäckerleinen (natur)

Artikelnummer: 2012-2
Stückpreis: 30,00 EUR
(inkl. 19,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Feines Bäckerleinen (natur)

Feines Bäckerleinen (natur)

Artikelnummer: 2014-1
Stückpreis: 30,00 EUR
(inkl. 19,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

(*) Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Liefer-/Versandkosten.

Aktualisiert am 26. Dezember 2013 | Artikel als PDF

24 Kommentare

  1. Hallo,
    ich hätte Interesse am Bäckerleinen und eine Frage zum Versand:
    Ist der Versand auch an eine Packstation-Adresse möglich?
    Danke!

    • Ja, das ist möglich. Bitte bei der Bestellung als Rechnungsadresse die eigene Anschrift eingeben und als Lieferadresse die Packstation mit den erforderlichen Daten (Ihr Name, Packstation Nr., PLZ, Ort).

  2. Lieber Lutz
    am Freitag bestellt und heute schon in Basel, die zwei Bäckerleinen sind gut angekommen. Morgen werden sie ausprobiert, herzlichen Dank.
    Bin eine fleissige Brotbäckerin auch für Freunde. Lese sehr gerne Deine Rezepte, habe aber immer etwas Mühe mit dem Vorteig. Mache eigentlich alles Brot an einem Tag und es ist auch nicht schlecht. Ev. hat es aber ein Vorteil wer weiss.
    Freundliche Grüsse Kathrin

  3. Hallo Lutz, 
    hatt nun mehrere Monate Zeit, mit dem weissen Leinen zu backen und bin sehr Zufrieden. Es ist wirklich kaum Mehl notwendig und die Teiglinge lösen sich wunderbar. Es ist zwar etwas störrisch, aber mit viel Zusprache (fluchen hilft hin und wieder auch) gibt sich das mit der Zeit. Auch sehr gut für Strudelteig zu empfehlen.
    Ich habe parallel noch Naturleinen im Einsatz, den du ja nun auch anbietest und sehe das auch als Ergänzung. Das Naturleinen nehme ich vorwiegend für Teiglinge mit hohem Roggenanteil.
    Gruesse
    Bernd

  4. ich habe das Naturleinen von Dir und muss sagen: Klasse Qualität. So macht Backen noch mehr Spass

  5. Hallo Lutz,
    ich habe nun beide Bäckerleinen schon ein paar Mal getestet. Die Qualität ist klasse und hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Ein Problem habe ich leider noch: Die Baguettes vom Leinen auf die Kippdiele und dann aufs Backblech zu bringen. Ich habe offensichtlich zu viel Schwung. Aber Übung macht ja hoffentlich den Meistern.
    Gruesse Claudia

    • Hallo Claudia, eigentlich brauchst du die Kippdiele nur mit der langen Kante an den Kontakt zwischen Baguette und Leinentuch anlegen und dann das Leinentuch auf der anderen Baguette-Seite nach oben ziehen. Das Baguette rollte dann von alleine auf die Kippdiele. Die Kippdiele kippst du dabei stetig flacher und fängst quasi das Baguette auf.

      • Hallo Lutz, danke für die Anweisung. Werde ich gleich heute noch probieren, da der Baguette-Teig schon in Arbeit ist. LG Claudia

      • Hi Lutz, könntest du mir bitte erklären, wie eine “Kippdiele” aussieht ? Dürfte irgend so ein Brettchen sein, mit dem diverse Teiglinge aufs Backblech geschupft werden. Welche Länge, Breite, Dicke hat so etwas, und gibt es einen Griff ?
        Gruß Ignaz

        • Hallo Ignaz, eine Kippdiele ist ein schlichtes Sperrholzbrett von ca. 10 cm Breite, 30-60 cm Länge und 2-3 mm Dicke, mit dem v.a. Baguette-Teiglinge aus dem Leinen auf ein Blech/Backstein etc. transportiert werden können.

  6. Hallo Lutz,

    brotbacktechnisch war ich in der letzten Zeit in der Krise, nichts wollte mehr gelingen, Baguette, oft erprobt, mußte als Kastenbrot verbacken werden, aus dem bewährten Kipfteig mußten, weil unformbar, Fladenbrote gebacken werden etc. ec. Frust!

    Heute wagte ich wieder “Fränkische Kipf” und siehe da, endlich klappt es wieder!

    Nun setze ich gerade den Teig für Dein Pane Maggiore an. Er soll über Nacht im Brotkörbchen im Kühlschrank gehen.

    Ich habe immer Probleme, diese weichen Teige aus dem Peddigrohrkörbchen zu bekommen, auch dickes Einkleistern (ein Rat irgendwo im Internet) mit Kartoffelmehlbrei und gutem Trocknen hat nicht geholfen.

    Ob das weiße Bäckerleinen (das Du in Deinem Shop verkaufst), ins Körbchen gelegt, funktionieren könnte? So dass der Brotteig sich ganz leicht löst, ohne zusammenzufallen?

    Naturfarbenes Bäckerleinen besitze ich schon, aber das wird wohl nicht geeignet sein, Du empfiehlst ja das weiße Bäckerleinen. Oder?

    • Hallo Margit,

      das Pane Maggiore ist schon ein sehr weicher Teig. Da würde ich mich über eine so lange Teigruhe nicht trauen, den Teig in ein Leinen zu legen, auch nicht in das weiße Leinen. Probiere mal eine Mischung aus Vollkornmehl und Reismehl aus. Oder eine Mischung aus Vollkornmehl und Grieß. Damit bestäubst du das Gärkörbchen kräftig (jede Ecke, von oben bis unten), dann sollte ich klappen.

      • Hallo Lutz,

        in Ermangelung von Grieß (probiere ich das nächste Mal aus), habe ich doch das dickbemehlte Naturleinen verwendet und eine Schüssel damit ausgelegt.

        Ich habe noch zusätzlich Manitoba-Mehl im Teig verarbeitet und gehofft, dass der Teig, der doch viel Vollkornmehl enthält, über Nacht etwas fester wird und ich ihn so doch irgendwie aus dem Bäckerleinen “herauslösen” kann.

        Es hat solala funktioniert, nur die Ränder waren doch ziemlich festgeklebt. Aber mit Hilfe eines Schabers ging es dann doch einigermaßen. (Aber es war ja nur ein Versuch; aber das nächste Mal muß es dann einfach mal mit dem Gärkörbchen klappen.)

        Da dies dann alles viel zu lange dauerte, war der Teig dann doch etwas flach geworden.

        Aber der vorgeheizte Backstein und zusätzlich zugeschaltete Unterhitze (also doppelte Unterhitze, normale Oberhitze) haben den Teig dann doch gut aufgehen lassen und das Ergebnis ist optisch einigermaßen, aber geschmacklich hervorragend, vor allem sehr schön großporig.

        • Hallo Margit,
          meine beiden Pane Maggiore habe ich im Gärkörbchen mit Antihaft-beschichteten Gärkörbchen-Bezügen der Firma Cleanbake gehen lassen. Sie sind hervorragend herausgekommen ohne jegliche Kleberei.
          Diese oder ähnliche Gärkörbchen-Bezüge bekommst Du z.B. bei der Firma “Teeträume” oder bei Ketex, wenn ich mich nicht irre.
          Wir hatten mal eine Sammelbestellung im Brotbackforum, da habe ich meine her.
          Grüße,
          Björn

  7. Hi Lutz,
    wie groß sind eigentlich die Gärkörbe (lang oder rund), die für die meisten deiner Brote, die noch in einen solchen sollen, gedacht sind?

  8. Hallo Lutz,

    wie stelle ich es an, wenn ich Dein tolles Buch und ein Bäckerleinen kaufen möchte, dass alles zusammen verschickt wird, oder ist das nicht möglich?

    Gruß
    Tobi

  9. Vielen Dank für die unkomplizierte und zuverlässige Zusendung des Bäckerleinens.
    Kam heute an und wird morgen gebraucht für Sauerteigbaguettes. Die Qualität ist ganz großartig! Viele Grüße aus München.

  10. Klasse Service,  bestellt, bezahlt und Ware sofort erhalten. Perfekt!!! Vielen Dank

  11. Hallo Lutz,

    Ich habe heute Abend meine ersten Brötchen gebacken und sie sind gut geworden. Das wird Folgen haben. Herzlichen Dank dafür!

    Grüße aus Frankfurt.
    Harald

  12. Hi,
    Bestellabwicklung suppa : Do. bestellt, Mo. Bäckerleinen eingetroffen. Gruß aus Ö

Ein Pingback

  1. [...] Beschreibung: Bäckerleinen ist ein Tuch aus Leinen, in das Teiglinge für die Stückgare hineingesetzt werden. Es gibt verschiedene Arten von Bäckerleinen. Sie unterscheiden sich in der Leinenqualität, der Gewebedichte und der Tuchgröße. Für den Hobbybäcker werden üblicherweise Tücher aus Naturleinen (gräulich) in Abmaßen von 70 x 50 bis 140 x 70 cm angeboten. [...]

Schreibe einen Kommentar


+ neun = 13

Sidebar ein-/ausblenden