Translate »
EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish
EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish

Mehle & Zubehör

An dieser Stelle liste ich die Firmen auf, von denen ich derzeit meine Backzutaten und mein Zubehör beziehe. Es gibt auch noch etliche andere Möglichkeiten an diese und andere Produkte heranzukommen. Die Liste ist also nicht vollständig, sondern gibt das für mich und meine Backstube gefundene Optimum wieder.

Aktualisiert am 1. Januar 2014 | Artikel als PDF

17 Kommentare

  1. Hallo Lutz!
    Habe eben erst diese schöne Zusammenstellung entdeckt. Und auch gleich bei der Adler Mühle bestellt. So klar und einfach, ohne Schnörkel, AGB´s, Kundenummer und was man sich sonst noch alles merken muß, hab ich eigentlich noch nie bestellt. Bin sehr erfreut. Und die Auswahl ist auch richtig groß – jedenfalls für meine Verhältnisse. Toll. Auch der Gourmet Versand beeindruckt mich. Endlich mal Würstchen zum Grillen von Tieren aus artgerechter Tierhaltung.
    Ich danke dir sehr, dass du solche “Geheimnisse” preisgibst und überhaupt für deine Mühe.
    Viele Grüße von Vera

  2. Das !!!!! ist endlich mal eine super gute iNet-Seite !!!!! Was bin ich froh , dass ich auf dich gestossen bin ;-))))))))))) !!! Mit Sicherheit komme ich ganz oft vorbei und spicke – backe – viele tolle Rezepte von dir nach !!!
    Freundlichst – ich .

  3. Hallo Lutz, wo bekomme ich denn Weizenmalzschrot oder kann ich ihn alternativ durch normalen Weizenschrot ersetzen? Im übrigen das Semolina Filone – ein super leckeres Brot, Freitag gebacken und kaum aus dem Ofen – weg war es :-) Herzlichen Gruß Nadja

    • Hallo Nadja,

      das Weizenmalzschrot hatte ich damals von hobbybaecker.de. Die scheinen es aber nicht mehr im Sortiment zu haben. Statt des Malzschrotes kannst du einfach normales Backmalz nehmen (max. 3% der Mehlmenge).

      Das Semolina Filone ist auch wirklich lecker :).

  4. Hallo Lutz,

    mir ist ein Brot im Gärkörbchen hängengeblieben… War eine große Sauerei… Auf der Suche nach den Ursachen bin ich drei Tage durchs Internet gewandert und habe da den Hinweis gefunden, das Gärkörbchen mit einem Leinentuch auszulegen, dieses leicht zu bemehlen und dann erst den Teigling hineinzutun.
    Hast Du Erfahrungen mit dieser Methode? Benutzt Du Gärkörbchen aus Peddigrohr oder Holzschliff? Habe Photos gefunden, bei denen ich den Eindruck hatte, dass das Gärkörbchen mit einem Tuch ausgekleidet war. Kennst Du so was? Kann natürlich auch sein, dass es ein Gärkörbchen mit einem separaten runden Leinentuch mit Gummizug handelt. Wo gibt es so was? Habe trotz intensiver Suche nichts gefunden. Vielleicht kannst Du mir helfen oder hast eine alternative Idee?

    Herzliche Grüße aus Frankfurt
    Monika

    • Hallo Monika, dass Teiglinge im Korb hängen bleiben, ist mir auch schon passiert. Wenig erbaulich… Als Alternative bleibt zum einen das Leinentuch. Das gibt es als Einlage mit Gummizug bei diversen Anbietern. Zum anderen (und das hat sich bei mir bewährt) kann man Reismehl zum Ausstäuben nehmen. Dann klebt nichts mehr an. Sehr effektiv, vor allem wenn man das Körbchenmuster auf dem Brot erhalten will. Ich verwende sowohl Holzschliff als auch Peddigrohr, bin aber eher Peddigrohrfreund.

  5. Hallo Lutz,

    auf der Suche nach Backtipps bin ich auf Deinem wunderbar interessanten und informativen Blog gelandet. Ich koche zwar mit Begeisterung, aber fürs Backen habe ich mich 30 Jahre nicht interessiert. Nun backe ich seit ein paar Wochen unser Brot wieder selbst und auch ab und zu mal einen Kuchen. Wenn ich allerdings so Deine Rezepte anschaue….traue ich mich gar nicht mehr, meine Ergebnisse Brot zu nennen.
    Alles sehr professionell bei Dir. Ich bin beim Kochen sehr locker, koche zu 99 % ohne Rezept und habe nun festgestellt, dass das beim Brotbacken leider nicht so gut funktioniert. Gesucht habe ich heute ein Rezept für ein Sauerkrautbrot, aber Dein Rezept ist mir irgendwie zu kompliziert. Ich werde mich also jetzt langsam an das “richtige” Brotbacken herantasten und sicher oft auf Deiner Seite Hilfestellung suchen. Hier vorab also schon mal ein großes Dankeschön von mir.
    Viele Grüße aus dem schönen Westerwald
    Petra

    • Hallo Petra, nicht abschrecken lassen. Du wirst merken, dass die eigenen Ansprüche an selbst gebackenes Brot im Laufe der Zeit und mit wachsender Erfahrung automatisch steigen. Wenn du dich ein bisschen durch die Rezepte hier wühlst, wirst du auch auf Brote aus meiner Anfängerzeit stoßen, die ich heute so nicht mehr essen wollen würde. Ich backe auch nur mit Wasser ;-).

      • Danke Lutz für die motivierenden Worte….ich versuche es dann mal mit den Broten die Du heute nicht mehr essen würdest…und arbeite mich langsam ein.
        Viele Grüße

        Petra

  6. Hallo Lutz,

    ich beneide euch in Deutschland hinsichtlich Auswahl an Produkten und die Möglichkeit an diese ranzukommen. Österreich ist in Punkte Vielfälligkeit wirklich ein Entwicklungsland wo man ewig nach Dingen wie Maismehl, Hartweizenmehl, Backmalz, usw suchen muss. Die Versandkosten aus Deutschland stehen leider meist in keinem Verhältnis. Aber ich gebe nicht auf und werde sicher irgendwann meine Bezugsquellen haben.

    • Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass ihr sowas nicht auch in Österreich habt… Gibt es dort keine Mühle mit einem derartigen Angebot?

      • also wir wohnen im Weinviertel noerdlich von Wien und auf dem platten Land gibts hier wirklich nix, ausser Hofer und Billa.
        Aber Wien ist nicht weit und ich habe alle Mehle entweder auf dem Naschmarkt oder im Metro bekommen.
        Backmalz findet man beim gut sortierten Bioladen, z.B. Demeter Gerstenmalzextrakt (aus Deutschland ;-)) gibts z.B. im Bioladen an der U-Bahn-Station Meidlinger Hauptstrasse.
        Gruss, Walter (Piefke im Oesiland)

  7. Hallo Lutz!
    Ich habe ein Problem mit meinem Backstein. Ich habe ihn als Pizza- und Brotbackstein im Internet bestellt. Es ist ein hellrötlicher, offenporiger Schamotte-Stein mit ca. 3 cm Dicke. Ich hab alles mögliche ausprobiert. Als letztes sogar 3 Stunden bei 270 Grad O/U-Hitze aufgeheizt und versucht eine knusprige Pizza zu backen. Fehlanzeige! Der Boden bleibt weiß, unabhängig vom Rezept. Ausserdem fällt mir immer auf, dass – wenn man den Ofen aufmacht – einem die Augen tränen weil ein beissender Qualm herauskommt (das war schon beim ersten Mal so, liegt also nicht an den eingebrannten Pizzarudimenten). Da hab ich wohl Schrott erstanden. Bevor ich mir jetzt einen aus der Vielzahl der angeboteten aussuche und vielleicht wieder auf die Nase falle, möchte ich dich um deine fachkundige Meinung bitten. Welchen kannst du empfehlen? Ich neige zu einem glasierten, da die ja wohl besser sauber zu halten sind. Was meinst du?
    LG Kirsten
    P.S.: Der Ofen ist in Ordnung, das habe ich kontrolliert, daran liegt es nicht.

    • Hallo Kirsten,
      das habe ich noch nicht gehört. Seltsam. Ich habe meinen Stein von pizzastein.com, von Perfetta gibt es ähnliche aus gelber Schamotte (meist günstiger bei Amazon als direkt vom Hersteller). Der glasierte Stein ist besser, wenn du direkt auf dem Stein (ohne Backpapier) backen willst (verhindert Steinkrümel am Brotboden), aber selbst das geht auf einem guten Schamottestein.

    • Hallo,

      ich bin zwar nicht so berufen wie Lutz, aber der perfetta-Stein funktioniert wirklich gut (mit und ohne Backpapier oder auch mit Backblech). Er hat auch unsere Pizza in eine neue Dimension gehoben :).

      Viele Grüße,

      Elmar.

  8. Hallo Lutz,

    dieser o. a. Link für die “Brotformen & Gärkörbchen” funtioniert nicht:
    http://www.bannetons.com/

Schreibe einen Kommentar


8 × = vierzig

Sidebar ein-/ausblenden