BLOGBEITRAG

1. September 2009 · 2 Kommentare

Roggen-Sahne-Brot

Roggen-Sahne-Brot

Roggen-Sahne-Brot

Eine kleine Eigenschöpfung zum Beginn der Woche:

Sauerteig

  • 50 g Anstellgut
  • 200 g Roggenmehl 1150
  • 200 g Wasser

Hauptteig

  • 150 g Roggenvollkornmehl
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Roggenmehl 1150
  • 400 g Roggensauerteig
  • 100 g Wasser
  • 150 g Schlagsahne
  • 150 g saure Sahne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 5 g Roggenmalz
  • 15 g Weizenkeime
  • 35 g Weizenkleie
  • 13 g Salz

Zutaten für den Sauerteig mischen und 20-22 Stunden entwickeln lassen. Dann die übrigen Zutaten hinzufügen, 10 Minuten auf niedriger Stufe kneten, eine halbe Stunde ruhen lassen, formen und 60 Minuten garen lassen. Das eingeschnittene Brot bei 250°C mit viel Dampf einschießen. Nach 10 Minuten den Dampf ablassen und die Temperatur auf 220°C drosseln. Weitere 50 Minuten backen.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 3 Stunden

Bei mir war der Sauerteig schon nach 12 Stunden soweit… hab ihn danach aus Zeitgründen noch für 8 Stunden im Kühlschrank gehabt. Vielleicht hat das seine Triebkraft gemindert. Ich hatte mir etwas mehr erhofft. Dennoch ist das Brot locker, zudem auch mild aromatisch. Schmeckt sehr gut zu Herzhaftem.

Kürbiskerne in lockerer Krume - ein aromatisch-herzhaftes Brot.

Kürbiskerne in lockerer Krume – ein aromatisch-herzhaftes Brot.

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.

Möchtest du meine Arbeit am Blog unterstützen, dann freue ich mich auf deine Hilfe.

2 Kommentare

  1. Servus, habe das Rezept – als eines der vielen von Dir, die ich schon gebacken habe – heute gebacken. Eben probiert. Naja, und nach Überprüfung des Rezepts festgestellt: Das SALZ fehlt!!! Ansonsten ein geiles Brot, ist mir auch toll gelungen, mit Butter und SALZ ein Traum. Aber ich denke, Du solltest das Rezept korrigieren!
    Liebe Grüße aus dem tiefen Süden (Rosenheim) und herzlichen Dank für Deinen Blog!
    Micha

Schreibe einen Kommentar


Die Upload-Funktion für Fotos ist wegen Arbeiten am System momentan inaktiviert.
Sidebar ein-/ausblenden
Translate »