BLOGBEITRAG

27. März 2010 · 8 Kommentare

Osterbrot

Osterbrot

Osterbrot

Ostern steht vor der Tür. Deshalb habe ich mich an einer Osterkreation versucht, die sich gut verschenken lässt…

Vorteig

  • 88 g Weizenmehl 1050
  • 62 g Wasser
  • knapp 1 g Frischhefe

Weizensauerteig

  • 75 g Weizenvollkornmehl
  • 75 g Wasser
  • 15 g Anstellgut

Hauptteig

  • Vorteig
  • Sauerteig
  • 137 g Weizenmehl 405
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
  • 40 g Zucker
  • 30 g Leinöl
  • 6 g Frischhefe
  • 5 g Salz
  • (50 g Rosinen)
  • (1 Esslöffel Nougat-Creme)

Jeweils Sauerteig- und Vorteigzutaten mischen und 16-18 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Eigelb und Ei mit dem Zucker schaumig aufschlagen, Sauerteig und Vorteig sowie das Mehl und die Hefe zugeben und 5 Minuten langsam kneten. 30 Minuten Teigruhe. Nun das Leinöl und das Salz 7 Minuten langsam und 3 Minuten schnell einkneten bis sich der Teig gut von der Schüssel löst und glatt aussieht. 1,5 Stunden Teigruhe. Nach 45 Minuten einmal falten. Nach der Ruhzeit den Teig teilen und beide Teiglinge flach auseinanderziehen. Rosinen bzw. Nougat-Creme darauf verteilen. Nun den Teig von oben her zu einem Drittel einschlagen und von unten den überstehenden Teiglappen über den zuvor umgelegten Teiglappen schlagen. Beide Teiglinge länglich rollen und einmal zusammenklappen. Mit der Biegung nach oben nebeneinander in einen ausgewaschenen, gebutterten und mit Grieß ausgestreuten Ton-Blumentopf stellen und 1-2 Stunden gehen lassen. Bei 190°C ohne Dampf 30 Minuten backen.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 5 Stunden

Vorsicht: mein Osterbrot ist sehr dunkel geworden. Entweder die Temperatur noch etwas drosseln oder rechtzeitig mit Backpapier oder Alufolie abdecken. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Die Krume ist watteweich…

Mittelporige, lockere, watteweiche Krume.

Mittelporige, lockere, watteweiche Krume.

8 Kommentare

  1. Hallo Lutz, wie groß sind denn die Blumentöpfe? Und da Du Rosinen & Nussnougatcreme schreibst, waren es auch zwei Portionen, oder hab ich das irgendwo überlesen? Wäre ein nettes Geschenk für das diesjährige Ostern, denke ich gerade so, wo ich das sehe und es gibt mittlerweile bei mir nur noch Geschenke aus der eigenen Küche 🙂 LG
    Nadja

  2. Hallo Lutz,
    ich habe auch einen Blumen-Topf Versuch gemacht, allerdings mit Brioche-Teig. (auch zum Verschenken…)
    Ich hatte auch das Problem mit dem zu dunklen Kopf, was meiner Ansicht nach daran lag, dass der „Kopf“ ja durch die hohe Form recht dicht an der oberen Innen-Fläche des Herdes landet, und da ist es entsprechend heiß.
    Ich habe beim zweiten Mal die Töpfchen so weit wie möglich nach unten gestellt, das ging besser!
    Liebe Grüße,
    Caroline

  3. Hallo Lutz wo ist sie abgeriebene Zitronenschale geblieben?
    LG REGINA

  4. Das Leinöl hat sich nicht gut mit dem Teig vermischt, der Teig ist sehr ölig und glitschig, was hab ich falsch gemacht.
    LG Regina

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »