BLOGBEITRAG

20. August 2010 · 1 Kommentar

Brotlose Kunst? (III)

Heute keine Musik, sondern ein Projekt, das u.a. von der US-amerikanischen Getreide verarbeitenden Industrie vorangetrieben wird: „The Bread Art Project„.

Ziel der Grain Foods Foundation, die das Projekt initiiert hat, ist die Bekämpfung von unter Hunger leidenden amerikanischen Kindern. Nach eigenen Angaben sind das immerhin 17 Millionen. Jeder kann eine künstlerisch bearbeitete, digitale Scheibe Brot einreichen und wird damit in der Projekt-Galerie ausgestellt. Mehr als 80.000 solcher Kunstwerke sind dort schon zu besichtigen. Mit der Aktion soll die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Brot als Grundnahrungsmittel und wichtiger Nährstofflieferant gelenkt werden.

Screenshot aus der Detailansicht der Galerie des "Bread Art Project".

Screenshot aus der Detailansicht der Galerie des „Bread Art Project“.

Inwieweit das Projekt aus Gründen der Lobbyarbeit ins Leben gerufen wurde, kann ich nicht beurteilen. Die öffentlich geäußerten Ziele sind jedenfalls unterstützenswert. Und Brotscheiben als Kunstwerke in einer virtuellen Galerie bekommt man auch nicht alle Tage zu Gesicht…

Ein Kommentar

  1. Was für eine tolle Idee und wie unglaublich phantasievoll die einzelnen Umsetzungen.
    Was man aus Brot alles zaubern kann. Und auch wenn es einen kommerziellen Hintergrund hat, wenn damit sowohl Kunst gefördert als auch etwas gegen den Hunger getan wird und unter der Hand noch für gesündere Ernährung geworben wird, dann ist das doch eine gute Sache.

    Danke für´s Teilen

Schreibe einen Kommentar

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »