BLOGBEITRAG

24. November 2010 · 16 Kommentare

Frage an euch…

Ich bin mit der Umstellung auf ein neues Notebook etwas ins Zweifeln geraten, ob die hier in die Rezepte gepackten Fotos wirklich so gut aussehen, wie ich sie auf meinem bisherigen Bildschirm wahrgenommen habe. Deshalb die Frage an euch speziell auf die Fotos des 25. Baguette-Versuchs und der Joghurt-Sesam-Brötchen bezogen: Sehen die Fotos für euch auf euren Bildschirmen „gut“ aus? Seid ihr mit Kontrast und Helligkeit zufrieden, haben die Fotos einen Farbstich (rot, grün etc.), sind sie über- oder unterbelichtet und so weiter und so fort?

Die Hinweise helfen mir hoffentlich, meinen Bildschirm und die Fotos in etwa so einzustellen, dass sie bei mir auch der Realität bei euch entsprechen.

16 Kommentare

  1. Hallo Lutz, deine Fotos sehen sowohl auf meinem Notebook als auch meinem Handy gut aus so wie sie sind. Der Kontrast ist perfekt!

    LG, Kathrin

  2. Deine Fotos sehen sowohl auf meinem Notebook als auch auf meinem Handy sehr gut aus – der Kontrast ist perfekt.

    LG, Kathrin

  3. …und doppelt hält besser… Sorry, mein Browser spinnt wohl mal wieder.

  4. Hallo Lutz,
    wenn überhaupt, finde ich die Nahaufnahmen etwas rot-stichig. Aber ansonsten kann ich da nichts Schlimmes feststellen.
    Grüße Mario

  5. Ich find die Fotos auch super. Der Kontrast ist perfekt, die Belichtung auch. Evtl ist ein ganz minimaler roter Farbstich zu erkennen. Aber den bilde ich mir vllt. auch nur ein ;).

  6. Halloechen Lutz, ich finde deine Fotos im Kontrast sehr gut auf der neuen Website jetzt, aber >viell.< ein klitzekleines 'Spuerchen' zu dunkel jeweils, zumindest mal bei mir auf dem PC jetzt so anzusehen, also ganz speziell aufgefallen bei deinen Baguettes pics.

    P.s.: Eines noch, dein picture oben vom Brot, hast du da die Airbubbles verjagt? (u. der in Kohle getauchten Baguette Spitze). Na, da hast du doch bestimmt noch schoenere Fotos von Broten stimmts?! Viell. so ne dicke runter gesaebelte Scheibe wo du gerade herzhaft rein beissen tust 😉 Nichts fuer ungut or no worries mate 🙂 ….it's up to you and your decision what you like and dislike on your website. Mach weiter so, ich liebe deine Seiten, aber vergiss die reale Welt u. deine Freunde 'draussen' nicht ganz, du weisst ja,.. Life is short! Und deswegen geh ich gleich Morgen wieder an Strand den Sonnenaufgang geniesen und viell. sogar den Sonnenuntergang dann auch wieder!
    LG Tammy aus 'Down Under'

  7. Ich finde deine Bilder bezogen auf Helligkeit und Kontrast sehr gut. Was machst du mit dem Weißabgleich… hast du den eigestellt? Ich sehe zwar kein Rotstich… aber dieser kann auch vom WB kommen.

  8. Auf meinem halbwegs kalibriertem EIZO kommen Deine Bilder insgesamt gut. Wie Nina und Mario bereits anmerkten ein Tick zuviel Magenta bei manchen Bildern. Aber Du druckst ja keinen Farbkatalog 🙂

  9. ….speziell beim Baguett bemerkbar, wirkt irgendwie wie eingefroren, oder eine leichte Überschärfung.

    lg linde

  10. Hallo Lutz,

    die Bilder sind Dir sehr gut gelungen, aber für meinen Geschmack etwas zu scharf geraten. Aber wirklich nur einen Tick. Kann sein, dass es auf anderen Monitoren normal wirkt.
    Wenn Du das andere extrem sehen willst, dann suche mal im Chefkoch Brot&Brötchen Forum in den wöchentlichen Threads nach dem User caralb.
    Der bearbeitet seine Fotos sicher mit einem Wetzstein ^^

    Grüsse aus dem verschneiten und saukalten Saggsen 😉
    Thomas

  11. Hallo Lutz,
    die rot-grün – Stichigkeit hängt ganz oft mit dem ganz persönlichem Farbempfinden zusammen (trotzdem kann es an der Bildschirmeinstellung eines jeden Betrachters liegen). So dass Du im Endeffekt von jedem Betrachter eine andere Antwort bekommen kannst. 😀
    Mir hat mal ein Optiker erklärt, dass das menschliche Auge aus den Farben rot und grün das „gelbe“ LIcht zusammensetzt – je nachdem sehen wir auch die Farben nicht alle gleich!
    Dann noch: welches Foto-Bearbeitungsprogramm verwendet Du (ich fühle mich nicht als Fachfrau…) – mir scheint, dass man auch Foto-Bearbeitungsprogramme überstrapazieren kann… siehe Beispiel: „caralb“ – man darf mit der Schärfe nicht bis aufs Maximum herumspielen – das beißt ganz eindeutig in die Augen!
    Bei Dir empfinde ich die Bilder teilweise als zu dunkel und teilweise auch an der Grenze zur Schärfeneinstellung…  dadurch wirken die Bilder „hart“…  (also irgendwie auch zu viel Kontrast für’s Auge) 
    Bei dem Baguette-Foto verwirrt mich eher der Hintergrund… wenn das der Gleiche ist, wie bei den Sesam -Brötchen (hi -und ich weiß wie das im Original aussieht, weil: habe ich auch), dann ist da irgendwas mit dem Kontrast schief gelaufen, sonst könnte sich der Hintergrund nicht sooo konträr zeigen…. wenn Du dann nachträglich versucht hast, das zu kompensieren, dann könnte auch das ein Grund sein, weshalb Dir dieses Bild nicht so richtig liegt.)

    Generell glaube ich aber, dass ein solches Hinterfragen bei fotografischen Laien eher die Unsicherheit verstärkt, denn hilfreich sein könnte. :mrgreen:

    Farbkarten zur Bildschirmeinstellung sind käuflich erhältlich – aber hast Du eine Ahnung, was die für ein Heiden-Geld kosten ❓
    Mach lieber entspannt Erholungsurlaub von dem Geld…. 😉

    Solltest Du mit Photoshop arbeiten, dann hätte ich eventuell ein paar kleine Tipps, die hilfreich sein könnten… 🙄 
    Aber wirklich nur ganz, ganz Kleine…. 😳 😳

  12. Vielen Dank an euch alle. Ich habe mittlerweile einen ausrangierten EIZO Röhrenbildschirm ergattern können. Mal sehen, wie meine Bilder dort aussehen, wenn ich ihn einigermaßen kalibriert habe.

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »