BLOGBEITRAG

14. November 2011 · 14 Kommentare

Freiberger Erdnussbrot

Freiberger Erdnussbrot

Freiberger Erdnussbrot

Plötz ist wieder da! Das erste Brot nach der umzugsbedingten Backpause ist eines, das letztlich ihr euch vor einiger Zeit gewünscht habt.

Die Erdnüsse hatten sich relativ schnell in der Umfrageliste nach oben gearbeitet. Kein Wunder, sie schmecken einfach gut. Auch in Brot. Ich habe mich an ein eigenes Rezept gewagt. Es arbeitet mit zwei Sauerteigen und ohne zusätzliche Hefe, ist dank des Roggenschrotes kerniger Natur und bekommt durch einen Schuss Erdnussöl noch etwas mehr von eurer Wunschzutat. Die Brotform soll eine Erdnuss nachahmen, die noch in ihrer Hülle steckt.

Der erste Versuch war nicht zufriedenstellend. Das Brot hatte wegen der hohen Außentemperaturen von über 30°C im Schatten schnell Übergare. Außerdem war der Teig zu weich, um eine ansehnliche Form entwickeln zu können. Auch beim zweiten Versuch hatte der Teig einen zu großen Wasseranteil. Erst beim dritten Anlauf waren alle Zutaten so aufeinander abgestimmt, dass ein ansehnliches Brot aus dem Ofen gekommen ist.

Der Geschmack ist vielfältig. Die scharf gebackene Kruste harmoniert wunderbar mit den gerösteten Erdnüssen. Eine dünne Schicht Butter oder eine milde Wurst reichen völlig aus, um das Brot zu genießen. Pur schmeckt es natürlich auch.

Weizensauerteig

  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 80 g Wasser
  • 10 g Anstellgut

Roggensauerteig

  • 100 g Roggenschrot (mittel)
  • 80 g Wasser
  • 10 g Anstellgut

Hauptteig

  • Sauerteige
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 100 g Roggenmehl 1150
  • 50 g Wasser
  • 10 g Erdnussöl
  • 5 g Salz
  • 100 g Erdnüsse (geröstet und gesalzen)
  • 15 g Gerstenmalz

Die jeweiligen Sauerteigzutaten mischen und 16-20 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Alle Zutaten außer Öl, Salz und Erdnüsse 5 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf zweiter Stufe verkneten. Öl und Salz zugeben und weitere 5 Minuten auf zweiter Stufen kneten. Zum Schluss die Erdnüsse 1-2 Minuten langsam einarbeiten.

60 Minuten Gare.

Den Teig kräftig zusammenstoßen und weitere 60 Minuten gehen lassen.

Zwei ovale Teiglinge formen und beide Teighälften aneinander mit Schluss nach oben in einem Gärkorb ca. 60 Minuten zur Gare stellen.

Den Laib auf einen Backschieber stürzen, mehrmals über Kreuz einschneiden und 50 Minuten mit Dampf bei 230°C fallend auf 200°C backen.

Material- und Energiekosten: 2,50 €

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 5 Stunden

Kleinporige, lockere Krume mit aromatischen Erdnüssen und rustikaler Kruste mit Röstaromen: Freiberger Erdnussbrot

Kleinporige, lockere Krume mit aromatischen Erdnüssen und rustikaler Kruste mit Röstaromen: Freiberger Erdnussbrot

Der erste Versuch, der, genau wie der zweite, mit zu weichem Teig einen zu flachen Laib produzierte...

Der erste Versuch, der, genau wie der zweite, mit zu weichem Teig einen zu flachen Laib produzierte...

Aktualisiert am 14. Januar 2012 |

14 Kommentare

  1. Ich liebe Brot mit Nüssen! Und ich liebe Erdnüsse! Das wird gleich nachgebacken.

  2. Gibt es wirklich ein Original Freiberger Erdnussbrot, oder hast du das Rezept nur so genannt? Würde mich mal interessieren, denn als Freiberger habe ich davon noch nie gehört. Danke!

    LG, Kathrin

  3. Mangels Erdnüssen und Erdnussöl habe ich dein Brot zu einem Macadamiaöl-Sonnenblumenkern-Brot umwandeln müssen! 😉
    Es hat allen sehr lecker geschmeckt, beim nächsten Mal aber dann mit Erdnüssen!

  4. Hallo Lutz, wir haben gestern dieses Brot gebacken. Es ist sehr lecker geworden. Allerdings haben wir es zehn Minuten kürzer gebacken, und nur einen Laib geformt. Auf alle Fälle mal was anderes. Viele Grüße, Juli

  5. Hallo Lutz, kann ich dieses Brot abwandeln in ein Walnußbrot? Ich finde einfach kein Rezept dafür. Habe am Wochenende dann (eigentlich wider besseres Wissen, da auf 500 g Mehl 1/2 Würfel Hefe kommt) das Walnußbrot aus dem Miele-Buch zum Backofen gebacken – das ist für mich kein Brot, eher wie ein Hefezopf.
    Wenn ich also bei Deinem Rezept Walnüsse und Walnußöl nehme, müsste das doch gehen? Meine Frage ist die Salzmenge, die muss ich wohl erhöhen, da Du gesalzene Erdnüsse genommen hast?
    Schon mal danke und liebe Grüße
    Gisela

  6. Hallo Lutz!

    Ich würde das Brot gerne backen habe aber keinen Weizenanstellgut. Kann ich den Weizensauerteig auch mit der entsprechenden Menge Roggenanstellgut herstellen?

  7. Hallo Lutz,
    ich habe das Brot jetzt zum zweiten Mal versucht zu backen und es ist wieder nur ein flacher Klumpen Brot geworden. Es geht schon während der Gare einfach nicht auf und im Backoffen passiert auch nichts. Keine Ahnung was ich falsch mache. Bei meinen anderen Broten ist mir das noch nicht in diesem Ausmaße passiert.

    Gruß nino83

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »