BLOGBEITRAG

26. November 2011 · 3 Kommentare

Schoko-Quarktorte (Schoko-Käsekuchen)

Schoko-Quarktorte (Schoko-Käsekuchen)

Schoko-Quarktorte (Schoko-Käsekuchen)

Wenn man sich bewusst durch den Lebensmittelhandel arbeitet, könnte man vor Auswahl fast erschrecken. Schon in kleinen Segmenten wie den Tiefkühltorten kann man, ja nach Handelskette, regalweise Torten aller Art einkaufen. Und selbst innerhalb einer Sorte, z.B. den Quarktorten, gibt es eine Unmenge an Auswahl. Was ich bisher nicht entdecken konnte, egal ob nun bei der Quarktorte der jeweiligen Discountmarke, bei verschiedenen Käsekuchen von Coppenrath oder anderer Großbäckereien, war eine Quarktorte, die aus Schokoquark besteht.

Wer schon längere Zeit den Plötzblog liest, dem dürfte aufgefallen sein, dass ich gern auf andere Dinge, nicht aber auf Schokolade und Kakao verzichte. Also habe ich ein Familienrezept für Quarktorte umgebaut. Der Mürbeteig wurde gegen Hefeteig ersetzt, das obligatorische Puddingpulver wurde gestrichen und gegen einen Mix aus Ei, Milch und Stärke ersetzt. Zu guter letzt darf natürlich auch der Kakao nicht fehlen.

Ursprünglich sollte der Kuchen im Anschnitt marmoriert aussehen. Ich hatte nur die Hälfte des Teiges mit Kakao vermischt. Doch beim Backen haben sich beide Quarkfüllungen so sehr miteinander vermischt, dass der gesamte Kuchen im inneren Braun aussieht. Das tut dem Geschmack jedoch keinen Abbruch. Frisch, nicht zu süß, schön schokoladig und ein wenig süchtig machend…

Vorteig

  • 60 g Weizenmehl 550
  • 40 g Milch
  • 10 g Frischhefe

Hauptteig

  • Vorteig
  • 125 g Weizenmehl 550
  • 60 g Zucker
  • 60 g Margarine
  • 1 Ei
  • 3 g Salz
  • 10-20 g Milch (je nach Eigröße)
  • Saft einer viertel Zitrone
  • Kakao zum Sieben

Quarkfüllung

  • 750 g Quark (40% Fett)
  • 150 g Zucker
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 50 g Stärke
  • 500 g Milch
  • 50 g Pflanzenöl
  • 30 g Kakao
  • Saft einer halben Zitrone
  • Mark einer Vanilleschote

Decke

  • 2 Eiweiß
  • 15 g Zucker
  • Saft einer viertel Zitrone

Die Vorteigzutaten verkneten und 90 Minuten auf dreifaches Volumen gehen lassen.

Alle Zutaten außer Margarine, Zucker und Salz 5 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf zweiter Stufe verkneten. Zucker und Salz zugeben und weitere 5 Minuten kneten bis sich der Teig vom Boden löst. Anschließend die Margarine 5-8 Minuten auf zweiter Stufe einarbeiten. Der Teig sollte elastisch und nicht klebend sein.

90 Minuten zur Gare stellen.

In der letzten halben Stunde Gehzeit die Füllung zubereiten. Dafür 40 g Milch, Stärke und Ei sowie Eigelb glatt rühren. Die übrigen Zutaten mit einem Schneebesen aufschlagen. Die Stärkemischung zugeben und nochmals alles aufschlagen. Die Hälfte der Quarkmasse abnehmen und mit dem Kakao vermischen.

Den Teig in eine gefettete Springform drücken. Darauf achten, dass der Rand auch mit Teig ausgekleidet ist. Kakao über den Teig sieben.

Beide Füllmassen (hell und dunkel) in die Springform gießen und mit einem Löffel etwas verwirbeln.

Den Kuchen bei vorgeheizten 200°C 60 Minuten backen.

10 Minuten vor Ende der ersten Backzeit das Eiweiß steif schlagen Zucker und Zitronensaft untermischen und anschließend auf der heißen Quarkmasse verteilen. Nun den Kuchen nochmals für 20-30 Minuten in den Ofen schieben. Die Temperatur auf 150°C senken.

Material- und Energiekosten: 5,30 €

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 5 Stunden

Erfrischend und lecker: Schoko-Quarktorte (Schoko-Käsekuchen)

Erfrischend und lecker: Schoko-Quarktorte (Schoko-Käsekuchen)

3 Kommentare

  1. Tolle Idee – die landet umgehend auf meiner Merkliste! 🙂

  2. Zebrakuchen 😀 …. Auch keine schlechte Idee! 😉

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »