BLOGBEITRAG

8. April 2013 · 6 Kommentare

Rezension: „Backen mit Globi“ von Walter Pfenninger und Lukas Imseng

Heute eine ganz andersartige Rezension – außer der Wertung.

„Backen mit Globi“ heißt ein 2012 erschienenes Backbuch für Kinder aus dem Globi Verlag. Bäckermeister Lukas Imseng hat darin 60 Rezepte aus der Schweizer Bäckerei, Konditorei und Konfiserie zusammengetragen – ergänzt um Grundrezepte für wichtige Teige. „Globi“ ist ein Papagei, der innerhalb der Globi-Reihe auch andere Welten als die des Bäckers entdeckt.

"Backen mit Globi" von Walter Pfenninger und Lukas Imseng

„Backen mit Globi“ von Walter Pfenninger und Lukas Imseng

Zwar könnte ich auch auf dieses Backbuch meinen Hauptkritikpunkt anderer Rezensionen übertragen (es ist zuviel Hefe im Teig), aber das Buch ist erstens für Kinder, für die einfache und relativ kurzweilige Rezepte geeigneter sind, und zweitens besticht „Backen mit Globi“ durch seine Illustrationen. Sie allein machen den Buchkauf lohnenswert – auch für Hobbybäcker ohne Kinder.

Die Rezepte kommen ohne Fotografien aus. Jeder Arbeitsschritt ist mit Humor, einfach und einprägsam in comicartigen Zeichnungen von Walter Pfenninger umgesetzt. Kleine Texte ergänzen die Bilder. Es ist eine Freude, sich die Rezepte als Back-Comic anzusehen. Eine völlig andere Art, Rezepte umzusetzen.

Ohne Erwachsene geht es beim Nachbacken natürlich nicht. Schon allein die kleine Schrift macht einen Erwachsenen Vorleser nötig. Außerdem sind viele Rezepte so anspruchsvoll (z.B. Laugengebäcke, speziell geformte Teige etc.), dass ein Kind ohne Hilfe nicht auskommen würde, zumal beim Spiel mit Hitze, Messern und Geräten sowieso kein Kind allein in der Küche bleiben sollte.

„Backen mit Globi“ macht Lust auf mehr. Ein wundervolles Backbuch, das auch gestandenen Hobbybäckern neue Rezeptideen liefert, einen feinen Überblick über die Schweizer Backkunst gibt und Kindern einen nahezu unerschöpflichen Schatz an selbstgemachten Leckereien bietet. Das Beste daran: Kinder lernen, dass Brot, Kuchen und andere Gebäcke nicht aus dem Supermarktregal kommen, sondern aus natürlichen Zutaten hergestellt werden können. Sehr empfehlenswert!

„Backen mit Globi“
119 Seiten, 2012
Verlag: Globi Verlag
ISBN: 978-3857030840
Größe: 23,6 x 17,4 x 1,4 cm
Preis: 22,95 €

Mein Dank gilt dem Globi Verlag, der mir das Buch zur Besprechung zur Verfügung gestellt hat.

6 Kommentare

  1. Oh toll, bin mit Globi aufgewachsen! Freut mich, dass da so ein schönes (und brauchbares) Buch herausgekommen ist. 

  2. Ich liebe Globi, und hab die Bücher meinen Kindern vorgelesen. Leider haben sie pflichtvergessenerweise noch keine Enkel produziert, aber vielleicht sollte ich mir dies Buch ja mal auf Vorrat anschaffen.

  3. Mir gefällt besonders, dass komplett auf Fotografien verzichtet wird. Dadurch wird die Fantasie der Kinder mehr gefördert und es gibt keine enttäuschten Gesichter, wenn der Kuchen nachher nicht 1:1 so aussieht, wie auf dem Foto.

  4. Ich denke das ausserdem auch Erwachsene Hobbybäcker von dem Buch profitieren können..
    Also auch an die Älteren unter uns:
    Nicht scheuen dieses Buch zu kaufen!

  5. Habe die Besprechung hier gelesen und das Buch meiner Tochter (4.5 Jahre) auf die Weihnachten geschenkt. Sie hat sich unglaublich gefreut und ist imer noch begeistert. Will immer wieder Globi-Kuchen und -Brot backen. Das Buch scheint also bei Kinder zu funktionieren. Danke für den Tipp.

    Ich war allerdings etwas enttäuscht über den Brotteil, der ist relativ kurz gehalten und praktisch alle Rezepte basieren auf dem Zopfteig, werden einfach anders gebacken (als Zopf, Wegge, Grittibänz etc.).
    Auch die anderen Rezepte die wir bisher ausprobiert haben sind nicht besonders raffiniert. Aber hier geht es wohl wirklich einfach darum, in den Kindern die Freude am Backen zu wecken, und das gelingt!
    Das beste für mich sind die Illustrationen der Rezepte, gibt eine super Übersicht, sowas könnte auch in normalen Backbüchern nützlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »