BLOGBEITRAG

29. Oktober 2014 · 3 Kommentare

Zu Gast bei „Zeit für Brot“ in Frankfurt

Kurz vor Ladenschluss: "Zeit für Brot" in Frankfurt

Kurz vor Ladenschluss: „Zeit für Brot“ in Frankfurt

Diese Gelegenheit musste ich nutzen. Nach der Preisverleihung für mein Brotbackbuch auf der Frankfurter Buchmesse blieb Zeit, mich auf den Weg zur Bäckerei „Zeit für Brot“ zu machen. Ich war einfach zu neugierig, ob mich hier in Frankfurt das Gleiche erwarten würde wie in der Berliner „Außenstelle“, die ich einige Woche zuvor besucht hatte.

Ich überfiel Chef Björn Schwind unangekündigt, nicht ohne zuvor inkognito einen Laugenzopf und eine Schokoschnecke zu probieren. Björn nahm sich mehr als zwei Stunden Zeit für mich. Wir diskutierten über gutes Brot, über die Philosophie der Bäckerei und natürlich auch über die augenscheinlichen Qualitätsunterschiede zwischen Berlin und Frankfurt (die Frankfurter Backwaren von „Zeit für Brot“ lagen teils mit deutlichem Abstand vor den Berliner Äquivalenten). Die Erklärung ist einfach: In Frankfurt hatte man mehr Zeit, sich einzuarbeiten. Schauen wir in zwei Jahren nach Berlin, wird sich auch dort vieles verbessert haben.

Was mir besonders gefiel: Hier macht jeder Mitarbeiter alles. Der Bäcker muss auch Kunden bedienen, das Servicepersonal muss auch Teige machen und den Ofen bedienen. So versteht jeder die Arbeit des anderen. Der Kunde kann in die Backstube schauen. Auch ein Büro gibt’s nicht. Der Chef und seine Mitarbeiter arbeiten direkt im Laden und sind so fast immer für die Kunden ansprechbar.

Vielen Dank an Björn für deine spontane Zeit und an alle, die ich mit meinem Besuch von der Arbeit abgehalten habe!

Impressionen:

Der Laden.

Der Laden.

Die berühmten Schnecken in allen Variationen.

Die berühmten Schnecken in allen Variationen.

Von der Preisverleihung müde, aber immer noch eines Lächelns fähig: Ich mit dem Chef des Hauses Björn Schwind in der Backstube.

Von der Preisverleihung müde, aber immer noch eines Lächelns fähig: Ich mit dem Chef des Hauses Björn Schwind in der Backstube.

3 Kommentare

  1. Ich liebe Zeit für Brot!!!
    So köstlich 🙂
    Schade, dass es nur zwei Filialen in Deutschland gibt 🙁

  2. Ich dachte erst das wäre so ein Franchiseladen aus der Retorte; aber wurde eines besseren belehrt: Die können was!.
    Wenn Du wieder mal in Frankfurt bist, kannst Du dir auch mal Korn-Kammer in der Rohrbachstrasse ansehen, für mich ein hervorragender Handwerker, der sich auch mal richtig was traut.

  3. Das sieht echt verdammt lecker aus alles, da bekommt man dierkt Hunger 😀

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »