BLOGBEITRAG

7. März 2015 · 15 Kommentare

Erzgebirgischer Kartoffelkuchen (TV-Rezept)

Erzgebirgischer Kartoffelkuchen

Erzgebirgischer Kartoffelkuchen

Am 4. Advent 2014 lief im MDR ein Beitrag über mich. Darin zu sehen war auch, wie ich einen Kartoffelkuchen herstellte. Um das Rezept nicht in meinem Zettelberg verschwinden zu lassen, stelle ich es in den Blog, auch wenn die Jahreszeit nicht ganz dazu passt.

Hauptteig

  • 1 kg Stollenteig (entsprechend Rezept)
  • 600 g Kartoffeln (gekocht, gepellt, ausgekühlt)
  • 65 g Ei (1 Stück)
  • 100 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 10-20 g Zimt
  • Butter zum Bestreichen

Den frisch gekneteten Stollenteig bis zur Verwendung kühl (3-8°C, bis 24 Stunden) aufbewahren oder gleich weiterverarbeiten. Darauf achten, dass die Früchtemischung noch nicht eingearbeitet wurde.

Die Kartoffeln zu Brei zerdrücken und mit dem Ei und dem Stollenteig 5 Minuten auf niedrigster Stufe verkneten. Im Anschluss 350 g des Teiges abnehmen und in den restlichen Teig die Früchtemischung 1 Minute schonend einarbeiten.

15 Minuten Teigruhe bei 24°C. In dieser Zeig den abgenommenen Teig rundwirken.

Den Teig (mit Früchten) auf einem gefetteten Blech verteilen und mit den Fingern gleichmäßig flach drücken.

Nun den abgenommenen Teig (ohne Früchte) auf der gut bemehlten Arbeitsplatte auf Blechgröße ausrollen und über den anderen Teig als Decke legen (das schützt vor verbrannten Früchten).

Den Teig mit Milch abstreichen, mit der Hälfte des gemischten Zimtzuckers bestreuen und die Butter gleichmäßig in Flocken darüber verteilen.

30 Minuten Gare bei 24-26°C. Der Teig muss sich um ca. 50% vergrößert haben.

Bei 250°C sofort fallend auf 230°C mit Ober- und Unterhitze ohne Dampf ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Nach dem Backen sofort mit dem restlichen Zimtzucker bestreuen.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 2 Stunden

Zubereitungszeit gesamt: ca. 2 Stunden

15 Kommentare

  1. mmmmmmmh … der schaut aber seeeeeehr gut aus! 

  2. Hallo Lutz,
    das kann ich mir sehr gut vorstellen. Bei mir gibt es zur Weihnachtszeit immer Kartoffellebkuchen. Die Kartoffeln machen den Teig locker und kein Mensch kommt hinterher auf die Idee, was in dem Teig tatsächlich drin steckt.
    Viele Grüße
    Maria

  3. Ein  leckeres Rezept kann ich nur sagen… super alterative . Ist zwar ein wenig aufwendig aber die Mühe wert. Lg aus einem  Südtirol Wellnesshotel

  4. Hab selber noch nie einen Teig mit Kartoffeln gemacht, aber ich lass mich gerne vom Geschmack überzeugen ;)! Besten Gruß vom Münchner KochBock!

  5. Halli hallo,
    bin seit wenigen Wochen dabei, Brot selbst zu backen. Natürlich auch Kuchen. Und was entdecke ich heute – Rezepte aus dem Erzgebirge! Wunderbar. Wird demnächst alles ausprobiert.
    Viele Grüße aus Südhessen!
    Gudrun Stadler 

  6. Guten Morgen,

    bin gerade am Backen, sag mir doch mal bitte, wo kommt das Ei hin?
    gehe mal davon aus in die Kartoffeln!

  7. Hallo Lutz,
    Kann ich für den Stollenteig auch dein Rezept „Weihnachtsstollen 2015 (Vollkorn)“ verwenden?

    Gruß Wilo

  8. Hallo Lutz,

    ich bin diese Jahr 2017 beim deutschen Weihnachtsmarkt der Albert Einstein Schule in San Diego mit meinen kleinen deutschen Leckerei vetreten und bin auf dieses tolle Rezept gestossen. Nun meine Frage wie lange haelt der Kuchen frisch da ich 1-2 Tage davor backen muss. Muss alles in Portionen/ Stueckchen verpackt werden und nehme dafuer Frischhaltefolie. Wuerde mich freuen auf einen Antwort und Tipp.
    Schoenes Wochenende.
    Sabine

  9. Lieber Lutz, die Butter Mandel Gewürzmischung vom Stollenteig Rezept verwende ich also nicht mit? Viele Grüße Conni

    • Nein, üblicherweise nicht.

      • Hallo zusammen,
        Ich habe den Kuchen gebacken und finde ihn extrem lecker (warm noch besser als kalt). Ich verstehe gerade die Frage nach der Butter-Gewürz-mischung nicht – die ist im Stollenteig doch bereits drin, bevor er geteilt wird. Oder habe ich da grundsätzlich etwas missverstanden?
        LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »