Alle Kommentare

Ich möchte mich angesichts der wegen des hohen Interesses an Brot eigentlich erfreulichen Kommentar- und E-Mail-Flut bei allen Lesern bedanken, die sich gegenseitig helfen und mich dadurch entlasten.

Alle Kommentare (388) im Plötzblog

Astrid Z | Von Klebern, Krume und Knetern - Sechs Knetmaschinen im Praxistest
Hallo Hans, ich habe seit kurzem die Ankarsrum 6230. Ich habe bis jetzt drei Brote damit gebacken, also noch keine Langzeiterfahrung. Da ich bisher nur jeweils die Teigmenge für ein Brot zubereitet habe (je ca. 700 Gramm Mehl), habe ich die Teigrolle verwendet. Den Knethaken habe ich noch nicht ausprobiert. Ob die Ankarsrum wirklich länger braucht als andere Teigkneter, kann ich nicht sagen. Ich hatte vorher eine Bosch MUM4 und die hat immer ewig gebraucht und dauernd musste ich sie zwischendurch ausschalten, um entweder bei Roggenteig den Teig vom Schüsselrand runterzukratzen oder bei Weizenteig/Dinkelteig den Teig daran zu hindern, am Knethaken hochzuklettern. Das erste Brot mit der Ankarsrum war ein reines Roggensauerteigbrot. Dank des Teigabstreifers war das Mischen des Teiges fix erledigt und nichts klebte am Rand. Das zweite Brot war ein Dinkel/Roggen/Saaten Kastenbrot, also recht weicher Teig. Die Knetzeit dauerte ca. 12 Minuten, hat alles so funktioniert wie es sollte. Und das dritte war ein helles Weizenbrot. Die Knetzeit war ca. 15 Minuten. Ich bin bislang vollkommen zufrieden mit der Ankarsrum.
Antworten
Hans | Von Klebern, Krume und Knetern - Sechs Knetmaschinen im Praxistest
Glück Auf zusammen. Mich hat der Back-wahn erwischt und ich war mit meiner MUM5 zwar bisher zufrieden, aber die ist bereits an ihre Grenzen gestoßen. Teig klettert gerne am Rührwerk hoch und nervt. Nun liebäugel ich mit der ANKARSRUM Assistent Original AKR 6230 ... die 6220 hat ja im Lutz´schem Test gut abgeschnitten, aber wie sieht es mit der 6230 aus? Hat da jemand Erfahrungen? Gruß Hans
Antworten
Walter_R | Podcast - Episode 31 - Interview mit Marcel Koidl über Haushaltsmühlen
Hallo Frieda, Viel Freude mit der neuen Mühle. Wäre schön, wenn du uns an deinen Erfahrungen mit dem Sieben teilhaben lassen würdest. Gruß Walter
Antworten
Brigitte | Kosakenbrot
Danke für die schnellen Antworten! An Knäckebrot habe ich gar nicht gedacht - das ist reichlich vorhanden.
Antworten
Anette | Kosakenbrot
... genau. Es geht auch prima im Mixer zerkleinertes Knäckebrot. Gutes Gelingen und beste Grüße.
Antworten
Die alte Isa | Kosakenbrot
Hi Brigitte, ich nehme manchmal auch zerbröseltes (Roggen-) Knäckebrot, das schmeckt dann schön würzig.
Antworten
Gabriele | Kosakenbrot
Hallo Brigitte, Haferflocken haben kaum dieselbe Quellkraft, aber Du kannst Semmelbrösel verwenden. Wichtig ist, dass Du die Folie direkt auf das Brühstück legst, damit die Feuchtigkeit in den Bröseln gebunden bleibt und nicht als Kondenswasser an der Folie klebt.
Antworten
Brigitte | Kosakenbrot
Eine etwas blöde Frage, aber was könnte ich statt Altbrot nehmen? Bei uns bleibt nämlich nie welches übrig, weil mein Göttergatte trockenes Brot liebt.  Tuns auch geröstete Haferflocken oder gekaufte Semmelbrösel? Liebe Grüße Brigitte 
Antworten
Alexandra | Pane Carasau
Hallo Lutz, die Teiglinge entspannen gerade vorm Backen. Wie hebe ich sie am Besten auf wenn sie fertig sind? Und kann man sie nochmal "nachtrocknen" wenn sie zu weich werden? Viele Grüße, Alexandra die sich schon sehr auf dein Fladenbrot-Backbuch freut.
Antworten
Ruth S | Podcast - Episode 31 - Interview mit Marcel Koidl über Haushaltsmühlen
Wir haben auch eine Hawos Oktagon und sind hochgradig begeistert davon, aber wir haben keine andere richtige gute Steinmühle ausprobiert.
Antworten
Ralf N. | Podcast - Episode 31 - Interview mit Marcel Koidl über Haushaltsmühlen
Ich empfehle aus meinem eigenen langjährigen Gebrauch Hawos Oktagon 2. Und ich bekomme nichts dafür. Außerdem denke ich, Geld ist nicht das entscheidende Argument. Wer Autos als Hobby hat, kauft sich ja vielleicht auch einen Ferrari, obwohl der nicht gerade kostengünstig daherkommt. Noch nicht einmal im Verbrauch, geschweige denn vom Anschaffungspreis. Aber da ist den Protagonisten der Preis dann auch egal.
Antworten
Jan | Paun Sejel Val Müstair (Münstertaler Brot)
Danke Thomas, Dann habe ich alles richtig gemacht. Jetzt ab mit Ihnen in den Ofen. Gruß Jan
Antworten
Thomas M. aus E. | Paun Sejel Val Müstair (Münstertaler Brot)
Hallo Jan. 200 g pro Teigling, also eine Hälfte 😉 Grüße T.
Antworten
Gabi | Panini oder Weißbrot mit gelber Krume
Hallo Manny, dann müsste man quasi das Wasser im Autolyseteig reduzieren, der verbindet sich dann aber evtl. nur sehr mühsam, oder ?! Anderes Wasser kommt ja nicht rein… Mein Teig ist auch sehr sehr weich, habe ihn gerade in den Kühlschrank gestellt und schaue mal, ob mir morgen in der Früh das Backen gelingt. Bin sehr gespannt.  VG, Gabi 
Antworten
Margarete | Roggenkrustenbrot
Danke, Hartmut, für Deinen „Pfannendeckel-Tipp“! Der hat das Brot (und mich 🤪) heute gerettet! Schönes WE & GLG 
Antworten
Jan | Paun Sejel Val Müstair (Münstertaler Brot)
Hallo, Bezieht sich die Gewichtsangabe der Teiglinge von 200 g auf den gesamten "Zwilling" oder auf eine Hälfte? Vielen Dank und beste Grüße Jan
Antworten
Thomas M. aus E. | Podcast - Episode 30 - Frage sucht Antwort 13
Moin Lutz. Das lernt man ja alles in den Kursen und besonders im Almkurs. Bäckerprozente, Improvisieren und Kreativität gibt es dazu. Mit lieben Grüßen auf die Alm. Thomas
Antworten
Lutz | Podcast - Episode 30 - Frage sucht Antwort 13
So ist es. Das braucht dann aber den Blick für den Teig.
Antworten
Hans | Podcast - Episode 30 - Frage sucht Antwort 13
Glück Auf. Genau wie friede es schreibt, zusätzlich habe ich mir noch die hier "gebastelt". Mit dem Bügeleisen einfach herzustellen: https://www.smarticular.net/oekologische-frischhaltefolie-ohne-plastik-selbermachen/ Funktionieren einwandfrei!
Antworten
Lutz | Podcast - Episode 29 - Interview mit Dr. Quantz und Dr. Pollmann über Backhefe (Teil 1)
Dann fehlen dir aber die geschmacklichen Effekte und auch bestimmte enzymatische Prozesse, da die Hefen selbst ja auch Enzyme in ihre Umgebung abgeben. Dass im Teig auch mit 0,1% Hefe viel passiert, siehst du an der starken Gasentwicklung.
Antworten
Stefan | Leserwunsch: Hamburgerbrötchen / Hotdogbrötchen nach Michel Suas
Hallo zusammen Wäre es auch möglich diese Hotdogbrötchen zu belaugen? Oder würde das nicht funktionieren? Grüsse Stefan
Antworten
Glen | Bauern- und Walnussbrot
Tatsächlich. Ich bin durcheinander gekommen. Das Rezept vom 5.9.20 gibt es auch im ABB; und zwar auf auf Seite 253. 🙂
Antworten
Armin | Podcast - Episode 30 - Frage sucht Antwort 13
Das ist ja mal richtig gut! Danke für diesen Tip Frieda. Aus lauter Gedankenlosigkeit verwende ich bis heute immer noch Frischhaltefolie zum Abdecken der Kochstücke. OMG. Ab heute NICHT mehr!
Antworten
Gabi S. | Dinkelbaguettes
Hallo Lutz, Hallo all, diese Baguettes sind für uns die allerbesten ! Ich habe schon verschiedene Baguette Rezepte hier aus dem Blog ausprobiert und egal welche, keine Variante kann mit den Dinkelbaguettes mithalten. Habe sie schon zigmal gebacken, oft doppelte Menge und sie werden jedesmal genial. Das Rezept und die Quelle habe ich schon sehr oft weiter empfohlen an liebe Freunde.  Also nochmal danke für dieses mega Rezept. Wir lieben sie ; )  VG, Gabi 
Antworten
Hans | Brotbackplaner-Apps
Sorry, diese App hätt ich gern getestet, ABER, vorm runterladen erst  anmelden bei Microsoft, das finde ich ist eine Zumutung. Zitat: „Durch Klicken auf „Registrieren“ stimme ich zu, dass ich Informationen, Tipps und Angebote zu Microsoft Store und anderen Microsoft-Produkten und -Diensten erhalten möchte.“
Antworten


Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.

Möchtest du meine Arbeit am Blog unterstützen, dann freue ich mich auf DEINE HILFE.
Aktualisiert am 17. Mai 2020 |

Schreibe einen Kommentar

Sidebar ein-/ausblenden