12. Januar 2019 · 2 Kommentare

Warum reifen meine Teige schneller oder langsamer als in deinen Rezepten?

Beim Brotbacken gibt es (leider und zum Glück) sehr viele Einflussfaktoren und deshalb mehrere Ursachen:

  • die Teigtemperatur war niedriger (= langsamer) oder höher (= schneller)
  • die Reifetemperatur unterschied sich zum Rezept (spielt vor allem bei Zeiträumen von mehr als 1-2 Stunden eine Rolle)
  • das Mehl war enzymstärker als meines (lässt sich nicht vorhersehen)
  • der Wassergehalt im Teig war höher (= schneller) oder niedriger (= langsamer)
  • der Sauerteig war aktiver oder weniger aktiv als mein eigener
  • die Frischhefe war aktiver oder weniger aktiv (altersabhängig)
Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.

Möchtest du meine Arbeit am Blog unterstützen, dann freue ich mich auf deine Hilfe.

2 Kommentare

  1. Hallo Lutz,
    könntest du vielleicht zu den FAQ die Frage einstellen, woran man erkennt, dass ein Brot reif ist. Irgendwie habe ich das mal gelesen auf deine Homepage, man muss mit dem Finder anstupsen und dann je nachdem schauen wie schnell die Delle wieder hochkommt. Ich habs mir leider nicht aufgeschrieben und weiss es nicht mehr genau. Nur jedes Mal wenn ich es brauche finde ich es nicht wo du es beschrieben hast. Bei Tipps? Oder bei was denn?

    Da hast du ganz gut beschrieben, wann man ein Brot noch gehen lassen muss, wann es gerade richtig ist zum Einschiessen und wann es Übergare hat.

    • Ich hab’s auf meine To-do-Liste gesetzt. Über kurz oder lang schreibe ich etwas dazu. Die Kurzform: Beobachten, Backen, Beobachten, Backen, … ;).

Schreibe einen Kommentar

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »