Öffnungszeiten

Für Rückfragen, Kritik und sonstige Anfragen bin ich in dringenden Fällen Montag bis Freitag von 8-15 Uhr telefonisch erreichbar. Ansonsten schicke mir lieber eine E-Mail.

E-Mails und Kommentare beantworte ich in aller Regel 2-3 Mal pro Woche.

Hier findest du alle Kontaktdaten.

Aktualisiert am 31. Januar 2016 |

35 Kommentare

  1. Hallo Lutz Glückwunsch zu dem gelungenen Blog.
    Bin auf Zufall hierhergekommen finde alles sehr interessant.
    Bin selber Bäcker und mag meinen Beruf backe auch zuhause viel.
    Werde bestimmt einige Rezepte von dir zuhause nachbacken.

  2. Hallo,

    ich hätte da mal eine Frage und zwar backe ich jetzt das 3. Brot schon von Dir und diese schmecken uns auch alle sehr gut, nur das Problem war das diese nicht richtig aufgegangen sind obwohl ich die Garzeit meist auf der Heizung eingehalten habe so immer so wie Sie in deinem Buch steht und benutze halt auch die Gärkörbe. Ich habe das Gefühl das der Teig dann im Ofen nicht richtig aufgeht, wir haben einen neuen Miele Ofen H4404 oder wo kann das Problem liegen?

    Ich würde mich über eine Rückantwort freuen.

    Lg Loretta Beyer

    • Das können viele Ursachen sein. Welche Brote sind es denn? Sauerteigbrote? Richte dich weniger nach den angegebenen Zeiten, sondern nach dem Teigvolumen. Wenn sich vor dem Backen kaum etwas getan hat, dann wird sich auch im Ofen nichts tun. Lass‘ den Teigen mehr Zeit.

  3. Lieber Herr Geißler,ich habe schon immer gerne Brot gebacken, allerdings „nur“ das Sauerteigbrot aus der Hobbythek von 1978! Jetzt habe ich Ihr Buch entdeckt und kann gar nicht so viel essen, wie ich gerne backen möchte. Gekauftes Brot vertrage ich nicht, es liegt nicht am Getreide, sondern an irgendeinem Zusatzstoff. Bislang sind alle Brote, egal ob Baguette, Mohnzopf, Laugengebäck oder verschiedene Brötchen wunderbar gelungen und sie schmecken einfach nur gut. Es ist überhaupt kein Vergleich zu der immer gleich schmeckenden Bäckerware.
    Vielen Dank für Ihr Buch, es ist das bei uns z.Z. meist gelesene.
    Ihre
    H. Rees

  4. Hallo Lutz! Ein Vorschlag zu der Kommentarfunktion: Blättern in den „Neusten Kommentaren“ wäre toll. Da werden ja gaaanz viiieeelle nützliche Tipps von Dir gegeben, die durchaus allgemein gültig sind . Man ist aber nicht immer zw. 18-20h online und könnte mit einer Blätterfunktion die älteren Kommentare nachlesen. Beste Grüße aus SH!

  5. Ja Lutz
     Das Blättern in den „alten“Kommentaren  fände ich (und mit mir sicher ganz viele Leser) auch gaaanz toll !!!! Und wenn es möglich wäre, die NEWES- Kommentare doch noch etwas kräftiger in den Buchstaben -wie der jetzt wesentlich besser lesbare grosse Rest. Danke schon mal dafür, denn so kann ich wesentlich entspannter die immer wieder tollen Tipps und Rezepte lesen und – genießen.
    LG  aus der Heimat

  6. Hi Lutz,
    auch ich schließe mich nochmals an, den Wunsch haben wir ja schon Anfang Januar geäußert – und ohne drängeln zu wollen, langsam empfinde ich es fast als etwas störend, dass man Kommentare oder Fragen schon am nächsten Tag einfach nicht mehr wiederfindet.
    ;-(
    Ist es technisch denn so ein Problem, die letzten 20 Kommentare anzeigen zu lassen?
    Grüße, Olli

    • Es ist nicht alles so einfach, wie es scheint. Wie geschrieben, arbeite ich daran. Der Tag hat aber nur 24 Stunden, Olli. Momentan gibt es neben dem Blog deutlich dringendere Baustellen. Immer der Reihe nach. Warum nutzt du nicht, wie schon mehrfach geschrieben, den Feed? Der wird von jedem Browser angezeigt und du hast alle Kommentare in der Übersicht.

  7. Lutz auch von mir ein dickes DANKESCHÖN !!!!

  8. Hallo,
    mein Sauerteig steht nun den 5. Tag auf der Heizung, und riecht streng. Ich habe Ihn jeden Tag mit 50ml und 50g Roggenmehl gefüttert, habe ich alles richtig gemacht ? Wie geht es nun weiter ?

  9. Hallo lieber Lutz, wie es der Zufall so will, bin ich über diesen Blog gestolpert und bin hellauf begeistert. Habe schon immer sehr viel selbst gemacht, aber seit der Geburt meines Sonnenscheins letzten Jahres mache ich wirklich alles selbst und versuche so gut es geht der Lebensmittelindustrie aus dem Weg zu gehen. Und da natürlich das Brot backen dazugehört, finde ich diesen Blog einfach genial. Mittlerweile backe ich auch schon für meine Eltern und Großeltern. Und selbstgemacht ist einfach selbstgemacht, man weiß was man ist und was man dem Körper gutes tut damit. Ich sage danke, das es Leute wie dich gibt, die solche Blogs machen und andere Leute mit dem Virus des selber machens anstecken, ich finde gerade in der heutigen Zeit, wo es wirklich alles zu kaufen gibt, ist es total wichtig das man trotzdem weiß wie man etwas selber herstellen kann und wenn man einmal selbstgemachtes ist, will man nichts anderes mehr, ich zumindest nicht. DANKE, lg Michaela

  10. Hallo Lutz, 
    ich habe mal eine Bitte/Frage. Meine Mutter ist glutenintolerant und liebt leider, leider Brot. Was die ganze Geschichte nicht leichter macht ist, dass ihr die meisten Brotalternativen eben nicht wie Brot schmecken. Könntest du mal etwas in diese Richtung ausprobieren? 

    Vielen lieben Dank,

    Anna

    • Hallo Anna,
      das ist schwierig. Glutenfreies Brot, das wie glutenhaltiges Brot schmeckt, gibt es zu kaufen, aber ist meist mit Zusatzstoffen vollgepumpt. Wer das nicht möchte, kann zwar auch glutenfreies Brot backen, aber es schmeckt dann eben nicht wie „richtiges“ Brot.

  11. Lieber Lutz,
    danke für deine tollen Rezepte!!!!!!!!!!!!
    Ich liebe Stollen, soll aber keinen Weizen essen. Funktionieren deine Stollenrezepte auch mit Dinkelmehl? Oder kannst du mit sagen, wo ich ein gutes Dinkelstollenrezept finde?
    Herzlichen Dank für deine tolle Arbeit! Angela

  12. guten morgen.
    ich fange gerade an mit dem brot backen und finde ihr buch und homepagae sehr hilfreich da man von ihnen sehr viele tipps , hilfestellungen und erklärungen.

    hätte eine frage zu den mehlen:
    haben sie schon erfahrungen mit den mehlen von alnatura gemacht und wie sind die von der qualität im vergleich zu den mehlen von der alder mühle?

  13. hätte da noch eine frage zu den brötchen.

    ist es möglich den teig z.b. für die morgenbrötchen aus ihrem buch für 2 tage vorbereiten , so das ich am freitag den teig in kühlschrank stellen und jeweils am sa oder am so ein teil des teiges entnehme?

    • Ja, wenngleich der Teig für Sonntag schwieriger zu handhaben sein wird (dafür noch besser schmeckt). Den Teig insgesamt gleich kühler führen, 3-4°C.

  14. Hallo Plötz, ich habe eine Frage zu Deiner Küchenmaschine. Welche verwendest Du. Meine ist schon ziemlich alt. Und dann möchte ich mir eine neue zu legen.

    Viele Grüße Bianca

  15. Hallo Lutz,

    welch ein Glück, dass ich auf deine Seite gestoßen bin. Ich bin absoluter Neuling in der Hobbybrötchenbäckerei bin jedoch auch jetzt schon immer stolz wie bolle wenn die frischen Brötchen aus dem Ofen kommen, und dann noch gut aussehen und vielleicht auch schmecken. Bisher war die Krume meist zu fest, aber ich bin den Dingen auf der Spur und wenn ich mir deinen Blog so anschaue wird da noch sehr viel kommen was ich lernen kann. Auf jeden Fall vielen Dank für die tolle Arbeit die du hier leistest und wie viel Zeit du investierst.
    Lieben Gruß Sandra

  16. Hallo,

    ich bin absoluter Neuling hier und habe -höchst begeistert von dieser tollen Homepage- umgehend die Brotbackbücher bestellt.

    Was gehört noch zur zwingenden Grundausstattung? Garkörbe? Welche Größen/Formen?

    Danke für kurzes Feedback!

    • Hallo Kerstin,
      Grundausstattung aus meiner Sicht:
      – Waage
      – Teigkarte aus Metall und Kunststoff (oder Teigschaber am Stiel)
      – Gärkorb (1 kg-Korb reicht aus, Form egal)

  17. Hallo Lutz,

    ich habe mich in den letzten Tagen mit der Fertigstellung Deines Stollenteiges beschäftigt. Sämtliche Vorteige, Quellstück, Früchtemischung und Hauptteig sind perfekt geworden. Die Gare- und Backzeit, sowie die Backbedingungen wurden eingehalten. Beim Auskühlen des Stollens musste ich leider feststellen, dass er mittig zusammen fiel. Das gleiche Problem hatte ich auch beim Kartoffelkuchen. Beide Backstücke sind nicht durchgebacken. Ich habe dafür keine Erklärung! Hast Du eine Idee? Ich möchte gerne einen weiteren Versuch starten.

    Lieben Gruß

    Eva

  18. Ich sah bisher keinen Anlass das zu prüfen, da ich einige Deiner Rezepturen erfolgreich fertigstellte. 🙂 Ich nutze die Kenwood Major Titanium und halte mich an die Knetzeiten und -stufen. Die Teige werden genauso wie Du sie beschreibst. Etwas Skepsis kam mir bei der Zufuhr von Dampf über die ganze Backzeit des Stollens auf, da er bei den Broten in der Regel nur in den ersten 10 Minuten zugeführt wird.

    Lieben Gruß Eva

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »