BLOGBEITRAG

8. März 2021 · 10 Kommentare

Podcast – Episode 22 – Frage sucht Antwort 9

Ich bekomme täglich sehr viele Fragen per E-Mail. In den „Frage sucht Antwort“-Episoden werden wichtige Fragen so beantwortet, dass alle sie hören können. Es gibt auch Kapitelmarken, das heißt, du kannst im Web Player (oder auch in deiner App, wenn sie das unterstützt) direkt zu den einzelnen Fragen springen.

Viel Spaß damit!

PS: Feed-Adressen und eine Übersicht über alle Podcastfolgen findest du hier.

Episode 22 – Frage sucht Antwort 9

Gast: Christina Weiß
Links zur Episode: Häufige Fragen im Blog

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.

Möchtest du meine Arbeit am Blog unterstützen, dann freue ich mich auf DEINE HILFE.

10 Kommentare

  1. Ich möchte gerne ein Brot ( mit Hefe ) mit einem Vorteig backen, der ja 24 Stunden reifen soll. Wenn ich diesen Vorteig dann zu den restlichen Zutaten des Brotrezeptes gebe, muss dann das Ganze nochmals 24 Stunden reifen… ?… das geht für mich aus dem Brot- Backbuch nicht klar hervor.

  2. Hier mal ein Foto von den Sauerteig Weizenbrötchen.

    Lecker und besser geht nicht;-)

  3. Danke für die Podcasts! Ich höre sie mir gerne im Auto an. 🙂

    Ich hab auch noch Fragen zu getrocknetem und gerösteten Sauerteigpulver.

    Kann ich geröstetes Altbrot 1 zu 1 durch das Sauerteigpulver ersetzen?
    Und im BBB4 sind ja einige Rezepte mit noch „feuchten“ Sauerteigresten angegeben. Ich kann die nicht alle lagern oder zeitnah verbrauchen, weshalb ich das Pulver herstelle. Ist es sinnvoll, das getrocknete und zerkleinerte Pulver für diese Rezepte zu nutzen, wenn ich die im Sauerteigrest enthaltene Mehlmenge durch getrocknetes Pulver und die im Sauerteigrest enthaltene Wassermenge separat hinzufüge? Sollte ich das Sauerteigpulver vorher einweichen/auflösen?
    Ah, und den Brotteiglinge anzufeuchten und im Pulver zu wälzen muss ich mal ausprobieren. Klingt nach einer guten Idee!

  4. Hallo Michael,
    naja ein wenig getrickst…
    Meine Gärboxen ( Lebensmittelechter Kunststoff) passt genau in den Backofen und in den Kühlschrank.
    Unser Neff Dampfbackofen kann unter der Tellervorwärmfunktion 30Grad.
    Also habe ich die Gärbox reingestellt…
    Sind zwar 2 Grad zuviel, aber die Gärbox scheint die Temperatur leicht abzuschirmen.
    Das Ergebnis war echt super.

    Gruß 
    Manny 

  5. Hallo Lutz,
    sehr gut erklärt im Podcast und hilfreich.
    Ich habe noch eine Frage.
    Wenn man beispielsweise einen Holzbackofen wie beispielsweise Häussler irgendwann mal anschaffen will, gibt es dort ja keine Möglichkeiten, den zu bedampfen. Du backst andererseits mit Deinen Almbackkursen im Holzbackofen. Wie müssen die Rezepte dann angepaßt werden?

    • Hallo Ralf,
      Ich arbeitete mit einem Ramster Holzbackofen.
      Nachdem das Brot eingeschossenes, einfach mit einem Drucksprüher Wasser durch die Tür auf den Schamottstein sprühen.
      Zudem hat der Ramster eine Bohrung vorn und hinten ( Grillspiess Aufnahme) diese eignen sich ebenfalls zum Schwaden, ohne die Tür offen zu halten.
      Gruß 
      Manny 

  6. Hallo Lutz,
    vielen Dank für diesen Teil im Podcast.
    Viele interessante Fragen wurden beantwortet.
    Zu meinen Temperatur Fragen,
    ich habe nun meinen Ritterschlag zum Brötchen backen erhalten 😉
    Weizenbrötchen geschliffen, für zwei Stunden bei 28 Grad gehen lassen.
    Danach kalte Übernachtgare.
    Das Ergebnis waren echte Bäckerbrötchen.
    Kross und schön wattig, luftig.
    Besser geht nicht. 🙂

    • Hallo Manny,
      nutzt du einen Gärautomaten entsprechender Größe oder wie hast du den Teiglingen die 28 Grad beschert?
      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Sidebar ein-/ausblenden