Zurück zu FAQ

30. März 2020 · Noch kein Kommentar

Wie pflege ich (dein) Bäckerleinen?

Normalerweise muss (mein) Bäckerleinen nicht gewaschen werden. Es kommt bereits vom Hersteller vorgewaschen in die Auslieferung und hat dann auch seine beste Biegsamkeit. Zur Verwendung:

  • Leinen bemehlen
  • Teiglinge darin lagern
  • ggf. restliches Leinenstück über die Teiglinge legen
  • nach der Benutzung aufhängen und trocknen
  • locker ausschütteln
  • zusammenlegen und auf den nächsten Einsatz freuen

Wenn doch einmal etwas aufs Leinen kommt, das ausgewaschen gehört (z.B. Ei, Fett), dann beherzige folgende Tipps:

  • maximal bei 60°C waschen
  • ohne Waschmittel waschen oder mit einem geruchsneutralen, gering dosierten Waschmittel
  • einzeln oder nur mit anderen Leinentüchern waschen
  • nicht schleudern, sondern nass aufhängen und kräftig an allen Seiten auseinanderziehen
  • mit Restfeuchte bügeln

Durch das Waschen entstehen u.U. hellere Knickfalten. Außerdem wird das Leinen etwas kleiner. Beides ist normal und gehört zum natürlichen Verhalten des Leinens.

Allgemeine Infos zu meinem Bäckerleinen:

  • 100% Naturleinen
  • 140 x 70 cm
  • allseitig gekettelt
  • dicke Qualität, dicht gewebt
  • regional hergestellt in der Oberlausitz
  • mit randlich eingenähtem Stoffetikett „Plötzbrot“
  • Preis: 55 Euro zzgl. 4,00 Euro Versand (aktuell ausverkauft)
Bäckerleinen aus der Oberlausitz

Bäckerleinen aus der Oberlausitz

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.

Möchtest du meine Arbeit am Blog unterstützen, dann freue ich mich auf DEINE HILFE.

Schreibe einen Kommentar

Sidebar ein-/ausblenden