Brotgewürz

Sammelbegriff für geschmacksgebende Zutaten im Brot, darunter Salz, Kräuter, Saaten, Körner oder Trockenfrüchte. 

Im klassischen Sinne wird unter Brotgewürz ein enges Gewürzspektrum mit Kümmel, Fenchel, Koriander und Anis, vereinzelt auch mit Schabzigerklee (Brotklee), Pfeffer oder Muskat verstanden. 

Das Brotgewürz kann entweder bereits vorgemischt im Handel erworben oder nach dem eigenen Geschmack bzw. den Rezeptvorgaben durch Mörsern, Zerstoßen oder Mahlen selbst hergestellt werden. Mit Gewürzen zubereitete Brote sind vor allen in Süddeutschland und Österreich sowie Südtirol verbreitet. Dazu gehören Spezialitäten wie Vinschgauer Paarl oder Schüttelbrot.

16. August 2021
9 Kommentare

Quellen

Alfred Biesel, Leser

Lutz Geißler, Brotexperte

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/brotgewuerz/id=611a7542c30e586ffcd80779

Abgerufen am: 30. Mai 2024, 15:55 Uhr · © 2023, Lutz Geißler