Krume

Andere Bezeichnungen: Brotkrume, Schmolle

Die Krume ist das lockere und elastische Innere eines Brotes, das von der Kruste umgeben wird. Von der Krume hängt der Nährwert des Brotes ab.

Geschmack und Geruch der Brotkrume werden nicht nur durch die Zutaten beeinflusst. Die Aromastoffe, die in der Kruste entstehen, ziehen während der Auskühlphase des Brotes durch die gesamte Brotkrume (Ursache: Unterdruck).

Die Eigenschaften der Brotkrume (Struktur, Elastizität, Geschmack, Geruch) sind u.a. abhängig vom Wassergehalt, von den Zutaten, von der Teigführung und der Teigaufarbeitung.

16. August 2021
34 Kommentare

Quellen

Lutz Geißler, Brotexperte

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Krume (Backware)“

https://de.wikipedia.org/wiki/Krume_%28Backware%29

Abgerufen am: 27.12.2012

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/krume/id=611a7689c30e586ffcd80781

Abgerufen am: 22. Juli 2024, 4:29 Uhr · © 2023, Lutz Geißler