Mischphase

Die Mischphase ist die erste Phase des Knetprozesses. 

Bei einer langsamen Knetgeschwindigkeit vermischen sich die Zutaten (meist Wasser, Mehl, Hefe, Salz). Dabei lösen sich wasserlösliche Bestandteile auf (Eiweiße, Salze, Zucker), wasserunlösliche Bestandteile werden homogen vermengt. Pentosane (bei Roggen) und Klebereiweiße (bei Weizen) quellen und binden so das 6- bis 8-fache bzw. das 2- bis 3-fache ihres Eigengewichtes an Wasser. Der mikrobielle Stoffwechsel wird durch das Wasser aktiviert. Außerdem lagern Stärkekörner auf ihrer Eiweißhaut oder in verletzten Körnern bis zu 30 % ihres Eigengewichtes an Wasser an.

Die Mischphase ist beendet, sobald sich alle einzelnen Komponenten (Zutaten) zu einem homogenen Teig vermengt haben. Je nach Knetsystem, Teigmenge und Mischgeschwindigkeit kann das zwischen 2 und 20 Minuten dauern.

An die Mischphase schließt sich die Knetphase an.

25. August 2021
0 Kommentare

Quellen

Lutz Geißler, Brotexperte

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/mischphase/id=612628b2c30e586ffcd80c12

Abgerufen am: 16. Juni 2024, 12:14 Uhr · © 2023, Lutz Geißler