Ölsamen

Andere Bezeichnungen: Ölsaaten

Zu den Ölsamen zählen u.a. Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Nüsse.

Vielmals lohnt es sich, Ölsamen vor dem Verarbeiten zu rösten, um einen intensiveren Brotgeschmack zu erreichen. Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne sollten in einem Brühstück oder Quellstück verquollen werden. 

Auch das Schroten von Ölsamen kann das Aroma und die Verdaubarkeit verbessern.

25. August 2021
3 Kommentare

Quellen

Buch „Lernfelder der Bäckerei – Produktion“ von Claus Schünemann

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/oelsamen/id=61261e05c30e586ffcd80ba9

Abgerufen am: 30. Mai 2024, 15:02 Uhr · © 2023, Lutz Geißler