Seele

Stangenbrot, das im württembergischen Schwaben Tradition hat (vermutlich ursprünglich als Brot zu Allerseelen).

Es wird mit Dinkelmehl und/oder Weizenmehl hergestellt. Bestreut wird es mit grobem Salz und Kümmel (oder auch Sesam, Sonnenblumenkernen oder Mohn).

Der Teig ist sehr weich (hohe Teigausbeute). Die Teiglinge werden mit nassen Händen vom Teig abgedrückt und abgezogen (ausgehoben).

Eine ähnliche Art des Gebäcks ist der Briegel.

25. August 2021
0 Kommentare

Quellen

Alfred Biesel, Leser

Lutz Geißler, Brotexperte

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/seele/id=61261199c30e586ffcd80afd

Abgerufen am: 27. Mai 2024, 17:11 Uhr · © 2023, Lutz Geißler