Spelze

Andere Bezeichnungen: Spelz

Als Spelze wird das feste und trockene Hüllblatt im Blütenstand von Gräsern bezeichnet. Dementsprechend besitzen fast alle Getreidearten Spelzen. An ihrem äußeren Ende beginnen die Grannen.

Je nach Getreide lösen sich die Spelzen beim Dreschen (z.B. Weizen, Roggen) oder sind fest mit dem Korn verbunden (z.B. Dinkel, Hafer, Gerste). Diese Spelzgetreide müssen in einem gesonderten Prozess geschält werden. Der Herstellungsaufwand und damit auch der Preis für Mehle aus diesen Getreiden ist deutlich höher. Nackthafer und Nacktgerste sind zwei Sorten, die durch Dreschen entspelzt werden können.

25. August 2021
5 Kommentare

Quellen

Website „Bundeszentrum für Ernährung“

https://www.bzfe.de/

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/spelze/id=61261348c30e586ffcd80b09

Abgerufen am: 28. Mai 2024, 15:54 Uhr · © 2023, Lutz Geißler