Steinmetz-Verfahren

Das 1890 von Mühleningenieur Stefan Steinmetz erfundene und zwei Jahre später patentierte Steinmetz-Verfahren ist ein schonendes Reinigungsverfahren für Getreide.

Dabei wird vor dem Mahlprozess die äußere Fruchtschale samt pflanzen- und mikroorganismeneigener sowie atmosphärischer Schadstoffe entfernt. Die mineralstoff- und vitaminreiche Samenschale bleibt dabei erhalten.

Das über dieses Verfahren hergestellte Mehl wird nur unter Lizenz verkauft. Daraus gebackene Brote tragen den Namen „Steinmetz“ als vorangestelltes Wort.

25. August 2021
1 Kommentar

Quellen

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Steinmetz-Verfahren“

https://de.wikipedia.org/wiki/Steinmetz-Verfahren

Abgerufen am: 29.04.2019

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/steinmetz-verfahren/id=6126145cc30e586ffcd80b1b

Abgerufen am: 30. Mai 2024, 23:30 Uhr · © 2023, Lutz Geißler