Feingebäck

Andere Bezeichnungen: Feine Backwaren, Feinbackwaren, Viennoiseries

Feingebäck unterscheidet sich von Brot und Kleingebäck durch einen höheren Gehalt an Fetten und/oder Zuckern. 

Die Leitsätze für Feine Backwaren schreiben mindestens 10 Teile Fett/Zucker auf 90 Teile Getreide vor. Das sind 11,1 %. 

Durch die Novelle der Leitsätze für Brot und Kleingebäck wird Feingebäck seit 2022 indirekt als ein Gebäck mit mehr als 10 % Fett/Zucker bezogen auf die Getreidemenge definiert.

Zu Feingebäcken zählen neben Dauerbackwaren wie Lebkuchen, Oblaten oder Zwieback auch Torten, Blätterteiggebäcke, Mürbeteiggebäcke oder Rührkuchen.

16. August 2021
0 Kommentare

Quellen

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Feine Backware“

https://de.wikipedia.org/wiki/Feine_Backware

Abgerufen am: 29.12.2012

Publikation „Leitsätze für Brot und Kleingebäck“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/_Ernaehrung/Lebensmittel-Kennzeichnung/LeitsaetzeBrot.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Publikation „Leitsätze für Feine Backwaren“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/_Ernaehrung/Lebensmittel-Kennzeichnung/LeitsaetzeFeineBackwaren.pdf?__blob=publicationFile&v=2

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/feingebaeck/id=611a8113c30e586ffcd8080f

Abgerufen am: 28. Mai 2024, 15:24 Uhr · © 2023, Lutz Geißler