No-Knead-Rezepte mit Knetmaschine

Forenbeitrag

14. September 2023

Hallo, wir haben uns für den Einstieg das o.g. Buch gekauft. Alle Rezepte darin sind für das No-Knead-Verfahren gemacht. Wir haben uns aber erst kürzlich eine Knetmaschine gekauft und möchten diese natürlich für den Teig benutzen. Im Buch heißt es sinngemäß, die erste Hälfte der Gehzeit mit dem Dehnen und Falten, jedesmal wenn man "am Teig vorbeikommt", dient dem Herstellen von Spannung, weil der Teig ja nicht maschinell geknetet wurde. Wenn wir die Maschine jedoch dafür einsetzen, wie verändern sich dann die Umstände und wie können wir das am besten integrieren? Können wir dann eine kürzere Gehzeit verwenden, oder bleibt es bei den 24 Stunden und wir müssen z.B. die Hefemenge reduzieren, damit der Teig nach der Zeit nicht Übergare hat und im Ofen flach bleibt? Wir sagen schon mal im voraus vielen Dank für die Antwort :) Gruß M.+H. Wilhelm

- H. Wilhelm

Antworten

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/forum/no-knead-rezepte-mit-knetmaschine/id=6502f508192007dbaeb6b1ad

Abgerufen am: 1. März 2024, 6:33 Uhr · © 2023, Lutz Geißler