BLOGBEITRAG

29. Oktober 2011 · 16 Kommentare

Wolgaster Pflaumenkuchen

Wolgaster Pflaumenkuchen

Wolgaster Pflaumenkuchen

Nach dem Neudorfer Apfelkuchen galt es wenige Wochen später frische und fast schon überreife Pflaumen zu verarbeiten. Da ich gerade in einer fremden Küche in Wolgast Station machte, wurde daraus der Wolgaster Pflaumenkuchen.

Das Rezept habe ich größtenteils vom Apfelkuchen übernommen. Größter Unterschied ist die Zugabe von Kakao zwischen Hefeteig und Pflaumen und in den Streuseln.

Der Schokogeschmack passt ideal zu den süßen Pflaumen. Ein Traum!

Vorteig

  • 90 g Weizenmehl 550
  • 55 g Milch
  • 15 g Frischhefe
  • 10 g Zucker

Hauptteig

  • Vorteig
  • 185 g Weizenmehl 550
  • 40 g Zucker
  • 40 g Butter (oder Margarine)
  • 3 Eigelb
  • 20-40 g Milch (je nach Größe des Eigelbes)
  • 2 g Salz
  • 20 g Zitronensaft
  • etwas Kakao zum Bestreuen

Belag

  • 2 kg Pflaumen
  • 30 g Butter (zerlassen)

Streusel

  • 400 g Weizenmehl 405
  • 175 g Butter (oder Margarine)
  • 200 g Zucker
  • 15 g Zitronensaft
  • 2 g Salz
  • 20 g Kakao

Die Vorteigzutaten verrühren und 30-60 Minuten gehen lassen. Das Volumen sollte sich mindestens verdreifachen.

Alle Teigzutaten außer der Butter 5 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf zweiter Stufe zu einem glatten Teig kneten. Anschließend die Butter zugeben und weitere 3-5 Minuten auf zweiter Stufe zu einem straffen, nicht klebenden, glänzenden Teig verarbeiten.

45 Minuten Gare.

In der Zwischenzeit die Streuselzutaten gut von Hand zu einer homogenen Masse verkneten. Der Hälfte des Streuselteiges noch den Kakao unterkneten. Beide Teige abgedeckt bis zum Gebrauch im Kühlschrank lagern.

Nach der ersten Gare den Kuchenteig nochmals kurz von Hand durchkneten.

30 Minuten weitere Gare.

In der Zwischenzeit die Pflaumen halbieren und entsteinen.

Den Teig auf einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Blech breit drücken.
Mit einem Sieb etwas Kakao zu einem lückenlosen, aber dünnen Belag auf dem Teig verteilen.

Die Pflaumenhälften mit der Schnittfläche schräg nach oben eng auf dem Teig verteilen. Zerlassene Butter darüber streichen. Die Streusel darauf streuen.

Den Kuchen nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Bei 180°C 30 Minuten goldbraun backen.

Material- und Energiekosten: 3,20 €

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 4 Stunden

Saftige, erntefrische Pflaumen im Wolgaster Pflaumenkuchen

Saftige, erntefrische Pflaumen im Wolgaster Pflaumenkuchen

15 Kommentare

  1. Ooooh, der sieht gut aus… Würden es auch Pflaumen aus dem Glas tun?

  2. Hallo Lutz,

    da ich auch gerade die letzten Pflaumen (bei uns in Bayern sagen wir auch „Zwetschgen“ dazu) verarbeite, bin ich auf der Suche nach einem leckeren Rezept auf Deine Seite gestoßen. Ich werde mich heute Abend gleich mal daran machen, ich denke der Kakao macht sich darin prima.

    Viele Grüße

    Andi

  3. Complimenti!Ich gratuliere mit dir!

    Was fuer eine Ueberaschung! Ich habe schon seit ….( zu viele!) Jaehre das Hobby Broetbacken entdekt.
    Im diesem Moment habe ich zwei Brote und 4 Broetchen nicht zu sussen(halbsuessen?)im Hof.
    Die Hefeteig…was fuer eine Befriedigung!
    Pflaumentorten sind super!
    Meine Deutsch ist nicht gut,aber ich lese ohne Probleme.

  4. Hallo Lutz,
    danke für die Rezeptidee. Ich habe sie gleich in die Tat umgesetzt. Nur der Streusel scheint mir doch etwas sehr üppig bemessen. Hast du dich in der Menge geirrt? Oder hast du wirklich doppelt so viel Mehl im Streusel, wie im Teig? Weil mir die Schicht zu dick wurde, habe ich einen Teil zurückbehalten. Momentan bäckt der Kuchen. Es riecht schon ganz vorzüglich. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.

    • Hallo Ludger, die Menge stimmt schon. Ich hab lieber etwas mehr Streusel auf dem Kuchen… Aber du hast es ja ganz richtig gemacht und die Menge nach deinem Geschmack angepasst.

  5. Hallo Lutz, das war der beste Pflaumenkuchen auf Hefeteigbasis, den ich je gebacken habe!!! Habe zwar den Kakao weggelassen, aber der Teig und die Streusel sind einfach super! Ich habe daraus sogar mehr als ein Blech gebacken. Der Kuchen war total saftig! Danke für das tolle Rezept!! 
    Wann wird es die Termine für die Kurse in 2014 geben?
    Herzliche Grüße aus Hamburg! Evie

    • Wenn ich das wüsste… Wir verhandeln noch mit der Küche. Einen passenden Raum zu bezahlbaren Preisen zu finden ist extrem schwierig. Das zieht sich nun schon über Monate. Ich hoffe, dass ich bis Ende Oktober die Daten für das erste Halbjahr habe.

  6. Kakao in die Streusel geben, sieht ungewohnt aus, so dunkel. Aber macht geschmacklich sicher was her.

  7. Hallo Lutz,
    der Kuchen sieht super aus! Ich würde das Rezept gerne mit Dinkelmehl machen, idealerweise Vollkorn selbstgemahlen oder sonst 630 gekauft. Würdest du in dem Fall mehr Flüssigkeit verwenden? Oder sogar ein Kochstück machen?
    Viele Grüße!

    • Mehr Wasser nur, wenn du ein Kochstück einbaust bzw. mit Vollkornmehl arbeitest. Ansonsten bringt der Belag ja sehr viel Feuchtigkeit beim Kauen und der Kuchen ist in aller Regel schnell aufgegessen. Deshalb würde ich der Einfachheit halber darauf verzichten.

  8. Hallo, seit einem Jahr meine Lieblingsseite … vielen Dank für die Mühe! Eine kleine Frage am Rande: gehen die Streusel auch mit Mehl 550? Habe seit Unzeiten kein Mehl 405 im Haus …. den Kakao werde ich auch weglassen, da ich Schokolade nicht mag.

Ein Pingback

  1. […] Früchten belegt werden konnte. Und was soll ich sagen, ich habe ihn gefunden  und zwar auf dem Plötzblog, ich habe ihn jetzt schon das zweite Mal gebacken, damit ich ihn doch noch auf meinem Blog zu Schau […]

Schreibe einen Kommentar

Zum Schutz vor Spam löse bitte folgende Aufgabe vor dem Absenden des Kommentars (als Ziffer eingeben):

Sidebar ein-/ausblenden
Translate »