Acerola

Andere Bezeichnungen: Acerolakirsche, Azerola, Ahornkirsche

Acerola ist eine Pflanze, die in Mittel- und Südamerika als Strauch oder kleiner Baum wächst. Ihre leuchtend rote Frucht, die Acerolakirsche, enthält einen sehr hohen Vitamin C-Anteil.

Acerola kann in Form von Saft oder Pulver in Deutschland gekauft werden, meist als Nahrungsergänzungsmittel in Apotheken oder Drogerien. Ein Blick auf die Zutatenliste hilft, um auszuschließen, dass Trennmittel oder Trägersubstanzen hinzugefügt wurden.

Durch den hohen Vitamin C-Gehalt eignet sich Acerola als natürliches Backmittel für Weizen- und Dinkelteige. Es stärkt über eine Kette von Reaktionen das Klebergerüst des Teiges (siehe Ascorbinsäure). Der Teig wird damit stabiler, kann mehr Wasser aufnehmen, verbessert sein Gashaltevermögen, die Gärstabilität und die Gärtoleranz. 

Acerolakirschpulver wird mit durchschnittlich 0,1% bezogen auf die Gesamtgetreidemenge im Rezept dosiert. Es sollte zuvor mit einem Teil oder dem gesamten Mehl vermischt werden, da es hygroskopisch ist und schnell verklumpt. Sollte es bereits in der Verpackung verklumpt sein, hilft ein Mörser, um es wieder fein zu mahlen.

15. Mai 2024
0 Kommentare

Quellen

Lutz Geißler, Brotexperte

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Acerola“

https://de.wikipedia.org/wiki/Acerola

Abgerufen am: 14.05.2024

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/acerola/id=6644814e035c666390b7044a

Abgerufen am: 16. Juni 2024, 11:11 Uhr · © 2023, Lutz Geißler