Einback

Weizenfeingebäck

Der goldbraun ausgebackene Einback hat eine glatte, glänzende Oberfläche.

Ein wirklich leckeres und lockeres Gebäck mit schwach süßem Geschmack. Man könnte es mit einem Mal aufessen. 

Das zweite Rezept aus dem Buch der beiden Brotliebhaber. Ich habe einen Vorteig angesetzt und dafür die Hefemenge deutlich reduziert. Außerdem habe ich die Milchmenge erhöht und so den Teig etwas weicher gemacht. 

Das Rezept ist auch für Anfänger geeignet. Der Teig lässt sich gut bearbeiten. 

23. Februar 2013
33 Kommentare

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 140 g 193 %
509 g Weizenmehl 550 100 %
214 g Milch 42 %
92 g Butter (in Würfel geschnitten) 18 %
61 g Eiklar 12 %
56 g Zucker 11 %
31 g Wasser 6 %
10 g Frischhefe (konventionell) 2 %
8,1 g Salz 1,6 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  20 Stunden 43 Minuten

Tag 1 16:17 Uhr Vorteig herstellen
Tag 2 08:17 Uhr Glanzstreiche herstellen
08:22 Uhr Hauptteig herstellen
09:53 Uhr Ausstoßen
10:54 Uhr Portionieren
10:59 Uhr Vorformen
11:16 Uhr Formen
11:24 Uhr Ofen vorheizen auf 180 °C
12:24 Uhr Backen
13:00 Uhr ca. fertig gebacken

Vorteig

92 g Milch 5 °C 18 %
153 g Weizenmehl 550 20 °C 30 %
2,0 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,4 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüsselwiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem mittelfesten Teig verbunden haben. 

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12-16 Stunden bei 16 °C reifen lassen.

Glanzstreiche

15 g Zucker 20 °C 3 %
31 g Wasser 100 °C 6 %
0

Die Zutaten in eine Schüssel wiegen.

1

Mit einem Löffel vermischen.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

Auf 20 °C abkühlen lassen.

Hauptteig

8,1 g Salz 20 °C 1,6 %
122 g Milch 5 °C 24 %
61 g Eiklar 5 °C 12 %
356 g Weizenmehl 550 20 °C 70 %
gesamter Vorteig 16 °C
8,1 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 1,6 %
92 g Butter (in Würfel geschnitten) 5 °C 18 %
41 g Zucker 20 °C 8 %
gesamte Glanzstreiche 20 °C
1

Die Zutaten (außer Butter und Zucker) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Zucker und Butter in Stückchen zugeben und erneut kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 24 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

2 Stunden bei 24 °C reifen lassen. Dabei nach 1 Stunde kräftig ausstoßen.

5

1 Stunde bei 24 °C reifen lassen.

5

Den Teig kräftig ausstoßen.

5

1 Stunde bei 24 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Teiglinge zu je 140 g abstechen.

7

Die Teiglinge rundschleifen.

8

10 Minuten bei 24 °C mit Schluss nach unten auf der unbemehlten Arbeitsfläche zugedeckt entspannen lassen.

8

Die Teiglinge mit Schluss nach unten auf die unbemehlte Arbeitsfläche legen.

8

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

8

10 Minuten bei 20 °C entspannen lassen.

9

Die Teiglinge länglich stoßen.

10

1 Stunde bei 24 °C mit den Längsseiten aneinandergesetzt auf Backpapier zugedeckt reifen lassen (Schluss nach unten).

10

Die Teiglinge (Schluss nach unten) mit den Längsseiten aneinander auf Backpapier setzen.

10

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

10

1 Stunde bei 24 °C reifen lassen.

11

Die Teiglinge mit der Glanzstreiche abstreichen.

12

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Dampf nach 10 Minuten ablassen. Insgesamt 35 Minuten ausbacken.

13

Den Einback nach dem Backen mit der Glanzstreiche abstreichen.

33 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/einback/id=6230405e0243b06a08449d4f

Abgerufen am: 1. März 2024, 5:16 Uhr · © 2023, Lutz Geißler