BLOGBEITRAG

27. September 2010 · 10 Kommentare

Kartoffel-Pizza-Nest mit Mozarella

Pizza-Nest

Pizza-Nest

Wieder eine Kleinigkeit, die sich warm schnell weg isst, aber auch kalt als Snack für unterwegs geeignet ist. Kleine Nester aus lockerem Kartoffelteig gefüllt mit saurer Sahne, Mozarella und Tomate, leicht gewürzt mit Salz und Pfeffer und abgerundet mit etwas Parmesan. Schön anzusehen und gut zu essen…

Vorteig

  • 25 g Weizenvollkornmehl
  • 25 g Wasser
  • 0,1 g Frischhefe

Hauptteig

  • Vorteig
  • 150 g Kartoffeln (gekocht und gepellt)
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 25 g Weizenvollkornmehl
  • 3 g Frischhefe
  • 40-60 g Wasser (je nach Kartoffelsorte)
  • 5 g Olivenöl
  • 3 g Salz

Belag

  • 4 Teelöffel saure Sahne
  • 8 Scheiben Mozarella
  • 4 kleine Tomaten
  • Parmesan zum Bestreuen
  • Salz
  • Pfeffer

Die Vorteigzutaten verrühren und 12-15 Stunden gehen lassen. Die Kartoffeln zerdrücken und mit Öl und Salz mischen. Dann die übrigen Zutaten zugeben und ca. 10 Minuten zu einem glatten und feuchten Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt 15-17 Stunden bei 7°C im Kühlschrank lagern. 50 g-Stücke abwiegen, rund formen und mit dem Daumen eine breite Eintiefung in die Mitte der Kugeln drücken. Je einen halben Teelöffel saure Sahne über den gesamten Teigling verteilen, eine Scheibe Mozarella und anschließend eine halbe Tomate mit der Schnittfläche nach unten in die Eintiefung legen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Parmesan darüber streuen. 60 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Bei 250°C 20 Minuten lang backen.

Material- und Energiekosten: 1,20 € (nur Teig)

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 2 Stunden

Fluffiger Kartoffelteig mit hauchdünner Kruste und gefüllt mit Mozaralla und Tomate.

Fluffiger Kartoffelteig mit hauchdünner Kruste und gefüllt mit Mozaralla und Tomate.

(bei YeastSpotting eingereicht)

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.

Möchtest du meine Arbeit am Blog unterstützen, dann freue ich mich auf deine Hilfe.
Aktualisiert am 14. Januar 2012 |

8 Kommentare

  1. Lieber Lutz,
    ich habe das Rezept verdoppelt gebacken und ersetze Frischhefe durch Trockenhefe (halbe Menge). Das Weizenvollkornmehl war frisch gemahlen. Beim Kneten merkte ich schon, es war etwas zu viel Wasser, ließ den Teig aber so recht feucht-klebrig in den Kühlschrank wandern.
    Nächsten Morgen war er noch nasser und ich konnte ihn ohne reichlich Mehl/Hartweizengrieß nicht formen. Zwei Fragen:
    1. Wie „feucht“ soll der Teig nach dem Kneten sein, kannst Du das beschreiben?
    2. Morgens vor dem Formen soll der Teig noch akklimatisieren, oder direkt aus der Kühlung verarbeitet werden?
    Danke für die Hilfe,
    Gruß von Cornelia.
    PS: Geschmeckt haben die Häppchen seeeehr ;-).

    • Hallo Cornelia,
      eigentlich reicht 1/3 der Frischhefemenge als Trockenhefe.
      Frisch gemahlenes Vollkornmehl hat eine höhere Enzymaktivität und neigt deshalb eher dazu, Teige zu erweichen/abzubauen als gelagertes Mehl. Außerdem kann gelagertes Mehl mehr Wasser binden bzw. hat einen strafferen Kleber. Dann kommt noch hinzu, dass das Mehl umso mehr Wasser aufnimmt, je feiner es gemahlen ist. Die Feuchtigkeit deines Teiges kann also auch an zu grobem Vollkornmehl liegen. Außerdem bringt jede Kartoffelsorte unterschiedlich viel Wasser in den Teig.
      Der Teig sollte schon etwas klebrig sein, aber nicht zähflüssig, eher wie guter Baguetteteig, mittelfest.
      Der Teig wird kalt, direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet.

  2. Wenn ich den Teig morgen früh um 7 knete und die Nester schon morgen Abend um 20.00 Uhr servieren möchte, bei welcher Temperatur lasse ich den Teig dann gehen.
    Im Kühlschrank wären es ja bei 7.°C  15 bis 17 Stunden. Gibt es da irgendwie eine Regel, die man immer anwenden könnte?

  3. Sehr lecker, heute ausprobiert! Allerdings war mein Teig möglicherweise zu feucht, er ließ sich nicht wirklich rund formen. Hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan. Wird auf jeden Fall wieder gemacht!

  4. Looks delicious! I need to buy a scale and then I will make your pizza nests. Thank you for sharing your recipe(s).

  5. Love the rolls…scrumptious

2 Pingbacks

Schreibe einen Kommentar


Die Upload-Funktion für Fotos ist wegen Arbeiten am System momentan inaktiviert.
Sidebar ein-/ausblenden
Translate »