Frage & Antwort

Kann ich in deinen Rezepten den Weizen einfach gegen Dinkel tauschen?

Wenn der Weizenanteil nur einen kleinen Prozentsatz ausmacht und der Rest z. B. Roggen ist, funktioniert das weitgehend ohne Qualitätseinbußen.

Dominiert aber der Weizen im Brot, solltest du folgende Hinweise beachten, damit dein Brot nicht zu trocken und krümelig wird:

  • den Teig weicher halten (mehr Wasser, aber höchstens so viel, dass du den Teig noch bearbeiten kannst)
  • Wasser in gebundener Form in den Teig bringen (Kartoffeln, Milchprodukte, Quellstück aus Flohsamenschalen oder Leinmehl, Mehlkochstück)
  • kurz und schonend kneten (maximal die halbe Knetzeit der Weizenvariante)

Passende Podcast-Folgen

Zu diesem Thema habe ich in meinem „Plötzlich Bäcker!“-Podcast mehrere Leser-Fragen ausführlich beantwortet:

02. September 2021
17 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/faq/kann-ich-in-deinen-rezepten-den-weizen-einfach-gegen-dinkel-tauschen/id=6130a02ba9f9866a7a159e6b

Abgerufen am: 22. Juli 2024, 4:18 Uhr · © 2023, Lutz Geißler