Bremer Zwieback

Weizenkleingebäck

Goldgelb ausgebackene und durchgetrocknete Zwiebäcke in sechseckiger Form liegen in einer braunen Papiertüte.

Ein leckerer Zwieback und als Einback ein tolles Frühstücks- oder Kaffeegebäck. 

Eine von Lutz’ Blogleserinnen schickte ihm einmal eine Probe Bremer Zwieback von einem der letzten Bäcker Bremens, die ihn noch backen. Bremer Zwieback ist vom Aussterben bedroht, weil kaum eine Bäckerei mehr das Original anbietet. Auch diese Probe schmeckte nach Aussage der Leserin nicht mehr wie früher, aber sah wenigstens so aus. 

Als wir am Bremer Hauptbahnhof ankamen, erinnerten wir uns an die Zwiebackpostsendung und nahmen diese Koinzidenz zum Anlass für ein eigenes Rezept. 

Typisch für den Bremer Zwieback ist sein sechseckiger Querschnitt. Außerdem ist er nicht komplett durchgetrocknet. Sein Innerstes ist weich. 

Variante: Auch ohne das zweite Backen, also als Einback, schmeckt dieses Brot ganz vorzüglich – als Frühstücks- oder Kaffeegebäck. Und wer ihn komplett durchtrocknet, hat mit dem Zwieback immer sehr gutes Brot im Haus, auch wenn der Ofen kalt bleibt. 

07. Oktober 2023
0 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/bremer-zwieback/id=63f60c3e995b414342959878

Abgerufen am: 28. Februar 2024, 17:58 Uhr · © 2023, Lutz Geißler