Pottweck

Weizenfeingebäck mit Sauerteig

Der Pottweck ist goldbraun ausgebacken und hat die Form eines Pilzes mit sehr dickem Stamm.

Dieses im Topf („Pott“) gebackene, stutenähnliche, weiße, fluffig-faserige und nicht süße Brot ist nicht mit dem Aachener Poschweck zu verwechseln.

Ich habe eine eigene Rezeptur entwickelt, weil sich eine Leserin durch eine Fernsehsendung inspiriert sah, einen Poschweck zu backen, aber keine Rezeptur im Internet fand, die Sauerteig enthielt. 

Ich habe mich bei den Zutaten an der Rezeptur von Stefanie Herberth orientiert, die mit ihren regionalen Brotrezepten eine tolle Arbeit leistet. 

Wichtig ist offenbar, dass die Kruste nicht eingeschnitten wird, sondern glatt bleibt und sich der Teig beim Backen kräftig über den Topfrand bewegt. Bei mir ist so durch die sehr knappe Gare am Topfrand aufgerissen, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch. 

24 Kommentare
20. März 2021

Zubehör für dieses Rezept

Abdeckhauben Amazon
Backstein Otto | Amazon
Bedampfer mit Blasenspritze Wie bedampfe ich meinen Haushaltsofen optimal?
Brotstreicher / Bräunwisch Emil Schmidt | Roggenwolf | Amazon
Emailletopf Otto | Amazon
Feinwaage Otto | Amazon
Gitterrost Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Knetmaschine Meine Knetmaschinen-Empfehlung
Löffel Otto | Amazon
Ofenhandschuhe Emil Schmidt (1) | Emil Schmidt (2) | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Schüssel Emil Schmidt | Otto | Amazon
Stichthermometer Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (flexibel) Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (starr) Emil Schmidt | Roggenwolf | Amazon | Otto
Waage Roggenwolf | Otto | Amazon

Produktempfehlung (Werbung): Wenn du über einen mit einem Sternchen markierten Link etwas kaufst, werde ich am Umsatz beteiligt. Die Einnahmen dienen dem Erhalt und dem Ausbau des Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Zutatenübersicht

Ursprungsrezept für 1 Stück zu (je) ca. 1930 g
für Stück zu (je) ca.  g * 193 %
997 g Weizenmehl 550 99,75 %
450 g Buttermilch 45 %
250 g Wasser 25 %
150 g Butter (in Würfel geschnitten) 15 %
50 g Zucker 5 %
18 g Salz 1,8 %
11 g Frischhefe (konventionell) 1,06 %
5,0 g Weizenanstellgut TA 200 (weich) 0,5 %
Milch

* Wenn du hier die Teigmenge oder Stückzahl änderst, musst du evtl. Reifezeit, Backzeit, Ausrollmaß etc. anpassen.

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  18 Stunden 25 Minuten

Tag 1 20:35 Uhr Weizensauerteig herstellen
20:40 Uhr Vorteig herstellen
Tag 2 08:40 Uhr Hauptteig herstellen
09:55 Uhr Dehnen und Falten
10:56 Uhr Formen
12:49 Uhr Ofen vorheizen auf 230 °C
13:49 Uhr Backen
Uhr ca. fertig gebacken
neu berechnen

Weizensauerteig

100 g Wasser 40 °C 10 %
100 g Weizenmehl 550 20 °C 10 %
5,0 g Weizenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 0,5 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben (gewünschte Teigtemperatur: ca. 30 °C).

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Vorteig

150 g Wasser 15 °C 15 %
300 g Weizenmehl 550 20 °C 30 %
0,60 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,06 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem festen Teig verbunden haben (gewünschte Teigtemperatur: ca. 17 °C).

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Hauptteig

50 g Zucker 20 °C 5 %
18 g Salz 20 °C 1,8 %
450 g Buttermilch 5 °C 45 %
597 g Weizenmehl 550 20 °C 59,75 %
gesamter Weizensauerteig 20 °C
gesamter Vorteig 20 °C
10,0 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 1 %
150 g Butter (in Würfel geschnitten) 5 °C 15 %
Milch (zum Abstreichen) 5 °C
1

Die Zutaten (außer Butter) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen. 

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Die Butter in Stückchen zugeben und erneut kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 25 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

2 Stunden bei 20 °C reifen lassen. Dabei nach 1 Stunde dehnen und falten.

5

1 Stunde bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

1 Stunde bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Den Teigling straff rundwirken.

7

2,5-3 Stunden bei 20 °C mit Schluss nach unten in einem gefetteten Emailletopf (ca. 21 cm Durchmesser, 13 cm Höhe) zugedeckt auf das doppelte Volumen reifen lassen.

7

Den Teigling mit Schluss nach unten in einem gefetteten Emailletopf (ca. 21 cm Durchmesser, 13 cm Höhe) legen.

7

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

7

2,5-3 Stunden bei 20 °C auf das doppelte Volumen reifen lassen.

8

Den Teigling mit Milch abstreichen. 

9

Den Topf in den auf 230 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Ofen sofort auf 170 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 20 Minuten ablassen. Insgesamt 70 Minuten ausbacken (Kerntemperatur: 95 °C).

10

Den Teigling sofort nach dem Backen erneut mit Milch abstreichen. 

24 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/pottweck/id=61ae1dcc28ae7154616ab92e

Abgerufen am: 18. Juli 2024, 12:31 Uhr · © 2023, Lutz Geißler