Roggenbrötchen

Roggensauerteigkleingebäck

Unter der bemehlten Kruste der Roggenbrötchen verbirgt sich die aromatische, saftige Krume.

Brötchen aus 100 % Roggen.

Solche Brötchen sind in deutschen Bäckereien kaum zu finden. Der Kreis der Roggenbrötchenliebhaber ist vermutlich recht klein, aber alle anderen verpassen etwas. Die Brötchen können natürlich nicht mit einer fluffig-lockeren Porung wie ein Weizenbrötchen locken, dafür aber mit unvergleichlichen Aromen, langer Frischhaltung und „Nahrhaftigkeit“. 

Für alle, die es doch etwas fluffiger mögen, gibt es die Roggenmischbrötchen mit 30 % Weizenanteil.  

Wer jedoch genau diese Roggenbrötchen etwas offenporiger und noch saftiger haben möchte, dem sei Mut zum Wasser angeraten.  5–8 % mehr Wasser kann das Roggenmehl durchaus noch verkraften.

Hinweis: Anstatt flüssigem Backmalz kann Rübensirup oder Honig verwendet werden.

22. September 2022
0 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/roggenbroetchen-buchrezept/id=640b42bbc46c34729b0c39cf

Abgerufen am: 28. Februar 2024, 18:13 Uhr · © 2023, Lutz Geißler