Aarauer Treberbrot

Weizen-Roggen-Sauerteigbrot

Zwei Laibe Treberbrot mit rustikal aufgerissener Kruste liegen auf einem Holztisch.

Eines meiner besten Sauerteigbrote.

Susanne und Max von der Kochschule Cookuk im Schweizer Aarau sind mir über die letzten Jahr unserer Kurs-Zusammenarbeit ans Herz gewachsen (Hinweis 2022: Die Kochschule wird inzwischen nicht mehr von Susanne und Max geführt.). Deshalb habe ich im vergangenen Jahr zu Max’ Geburtstag seinen vom Bierbrauen übrig gebliebenen Treber genutzt und ein Brot für ihn entwickelt. 

Es zeichnet sich nicht nur durch eine herrliche Porung aus, sondern auch durch seine malzigen Noten, die wunderbar mit den beiden Sauerteigen harmonieren. Die Stückgare dieses reinen Sauerteigbrotes findet im Kühlschrank statt. 

88 Kommentare
29. September 2018

Zubehör für dieses Rezept

Abdeckhauben Amazon
Backpapier (Großverbraucherrolle) Otto | Amazon
Backstein Otto | Amazon
Bedampfer mit Blasenspritze Wie bedampfe ich meinen Haushaltsofen optimal?
Einschießer Otto | Amazon
Feinwaage Otto | Amazon
Gärkorb (lang) Roggenwolf | Amazon
Knetmaschine Meine Knetmaschinen-Empfehlung
Löffel Otto | Amazon
Ofenhandschuhe Emil Schmidt (1) | Emil Schmidt (2) | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Rasierklinge Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Schüssel Emil Schmidt | Otto | Amazon
Stichthermometer Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (flexibel) Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (starr) Emil Schmidt | Roggenwolf | Amazon | Otto
Waage Roggenwolf | Otto | Amazon
Gitterrost Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Teigreinigungstuch Roggenwolf | Teiger | Amazon

Produktempfehlung (Werbung): Wenn du über einen mit einem Sternchen markierten Link etwas kaufst, werde ich am Umsatz beteiligt. Die Einnahmen dienen dem Erhalt und dem Ausbau des Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 950 g 188 %
707 g Weizenmehl 550 70 %
192 g Weizenvollkornmehl 19 %
101 g Roggenmehl 997 10 %
606 g Wasser 60 %
253 g Biertreber (frisch) 25 %
20 g Salz 2 %
10 g Roggenanstellgut TA 200 (weich) 1 %
10 g Weizenanstellgut TA 200 (weich) 1 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  36 Stunden 57 Minuten

Tag 1 07:33 Uhr Roggensauerteig herstellen
07:38 Uhr Weizensauerteig herstellen
18:03 Uhr Autolyseteig herstellen
18:38 Uhr Hauptteig herstellen
19:23 Uhr Dehnen und Falten
19:53 Uhr Dehnen und Falten
20:23 Uhr Dehnen und Falten
20:53 Uhr Dehnen und Falten
21:39 Uhr Portionieren
21:41 Uhr Formen
Tag 2 18:48 Uhr Ofen vorheizen auf 250 °C
19:47 Uhr Schneiden
19:48 Uhr Backen
20:30 Uhr ca. fertig gebacken

Roggensauerteig

101 g Wasser 45 °C 10 %
101 g Roggenmehl 997 20 °C 10 %
10 g Roggenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 1 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

10-12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Weizensauerteig

101 g Wasser 45 °C 10 %
101 g Weizenmehl 550 20 °C 10 %
10 g Weizenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 1 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

10-12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Autolyseteig

404 g Wasser 45 °C 40 %
606 g Weizenmehl 550 20 °C 60 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem mittelfesten Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

30 Minuten bei 20 °C quellen lassen.

Hauptteig

20 g Salz 20 °C 2 %
gesamter Autolyseteig 20 °C
192 g Weizenvollkornmehl 20 °C 19 %
gesamter Roggensauerteig 20 °C
gesamter Weizensauerteig 20 °C
253 g Biertreber (frisch) 20 °C 25 %
1

Die Zutaten (außer Biertreber) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig aussieht.

4

Den Biertreber einarbeiten (gewünschte Teigtemperatur: ca. 28 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

2,5-3 Stunden bei 20 °C reifen lassen. Dabei nach 30, 60, 90 und 120 Minuten dehnen und falten.

5

30 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

30 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

30 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

30 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

30-60 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Teiglinge zu je 950 g abstechen.

7

Die Teiglinge straff langwirken.

8

20-24 Stunden bei 5 °C mit Schluss nach oben in je einem gut bemehlten Gärkorb zugedeckt reifen lassen.

9

Die Teiglinge aus den Gärkörben auf Backpapier stürzen (Schluss nach unten).

10

Die Rasierklinge im 45°-Winkel zur Teiglingsoberfläche halten und diese der Länge nach mittig einschneiden.

11

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 250 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Ofen sofort auf 220 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 20 Minuten ablassen. Insgesamt 40-45 Minuten ausbacken.

88 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/aarauer-treberbrot/id=6214e6cca2207914dcb88779

Abgerufen am: 29. Mai 2024, 14:03 Uhr · © 2023, Lutz Geißler