Dinkelvollkornbrötchen

Dinkel-Weizen-Vollkornkleingebäck

Eine Stange angeschobener Brötchen mit bemehlter, hellbrauner Kruste liegt auf einem grauen Leinentuch.

Äußerst leckere Vollkornbrötchen, die durch die lange Stockgare im Kühlschrank ein mild-nussiges Aroma bekommen, sehr saftig und locker sind.

Marika schickte mir ein Rezept ihrer Vollkornbrötchen mit der Bitte, einmal darüber zu schauen und Verbesserungen vorzuschlagen. Ich habe mich vor allem um drei Zutaten gekümmert: Backmalz, Gluten und Hefe. Die ersten beiden habe ich ersatzlos gestrichen, die Hefemenge ist gesunken. 

Die „Ähre“ gebührt vor allem Marika. Ihr Teig hat vermutlich auch etwas mehr Stand durch den Glutenzusatz. Aber das wiederum geht gegen meine „Ähre“ … 

Vorsicht: Der Teig ist relativ weich. Wer damit noch nicht umgehen kann, sollte die Wassermenge um 10-15 % reduzieren und beim Kneten „auf Sicht“ Wasser zugeben. 

Hinweis: Anstatt Sonnenblumenöl kann auch Rapsöl verwendet werden. 

26. März 2014
38 Kommentare

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 115 g 191 %
396 g Dinkelvollkornmehl 73 %
98 g Weizenvollkornmehl 18 %
49 g Weizenmehl 1050 9 %
444 g Wasser 82 %
20 g Salz 3,6 %
12 g Honig 2,2 %
9,8 g Sonnenblumenöl 1,8 %
7,3 g Frischhefe (konventionell) 1,34 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  39 Stunden 28 Minuten

Tag 1 18:32 Uhr Vorteig herstellen
Tag 2 19:37 Uhr Hauptteig herstellen
Tag 3 07:55 Uhr Portionieren
08:00 Uhr Formen
08:38 Uhr Ofen vorheizen auf 250 °C
09:38 Uhr Backen
10:00 Uhr ca. fertig gebacken

Vorteig

184 g Wasser 20 °C 34 %
136 g Dinkelvollkornmehl 20 °C 25 %
33 g Weizenvollkornmehl 20 °C 6 %
16 g Weizenmehl 1050 20 °C 3 %
1,8 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,34 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

1 Stunde bei 20 °C reifen lassen.

3

24 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

Hauptteig

20 g Salz 20 °C 3,6 %
260 g Wasser 30 °C 48 %
9,8 g Sonnenblumenöl 20 °C 1,8 %
12 g Honig 20 °C 2,2 %
260 g Dinkelvollkornmehl 20 °C 48 %
65 g Weizenvollkornmehl 20 °C 12 %
33 g Weizenmehl 1050 20 °C 6 %
gesamter Vorteig 10 °C
5,4 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 1 %
1

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 24 °C).

3

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

4

12 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

4

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

5

Teiglinge zu je 115 g abstechen.

6

Die Teiglinge rundschleifen.

7

1,5 Stunden bei 20 °C mit Schluss nach oben im leicht bemehlten Leinen zugedeckt reifen lassen.

7

Die Teiglinge mit Schluss nach oben in ein leicht bemehltes Leinen setzen. 

7

Mit einem Leinentuch abdecken.

7

1,5 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

8

Die Teiglinge von Hand aus dem Leinen auf Backpapier setzen (Schluss nach unten).

9

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 250 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Dampf nach 10 Minuten ablassen. Insgesamt 20-25 Minuten ausbacken.

38 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/dinkelvollkornbroetchen/id=6238c1272889cc0a790263b4

Abgerufen am: 24. Februar 2024, 22:43 Uhr · © 2023, Lutz Geißler