Hütten-Vinschgerl

Roggen-Weizen-Brot mit Sauerteig

Drei kräftig ausgebackene Hütten-Vinschgerl mit Rissen in der Krume liegen auf einem Holztisch.

Saftige und würzige Fladen nach Vinschgauer Art, aber größer, mit 40 % Vollkornanteil und Bier gebacken. 

Sollen die Vinschgauer noch flacher werden, dann verträgt der Teig durchaus noch mehr Wasser. Die Übung macht’s. 

Die Dosierung der Gewürze hängt sehr von den eigenen geschmacklichen Vorlieben ab. Für mich ist mit den Rezeptmengen die Obergrenze erreicht, andere vertragen deutlich mehr. 

Statt des Roggenmehls Type 997 kann auch Roggenmehl Type 1150 verwendet werden. 

69 Kommentare
13. August 2016

Dieses Zubehör habe ich für das Rezept verwendet:

Zubehör

Bezeichnung Menge Einheit

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 350 g 195 %
287 g Roggenvollkornmehl 40 %
273 g Roggenmehl 997 38 %
143 g Weizenmehl 550 20 %
323 g Wasser 45 %
323 g Bier 45 %
29 g Roggenanstellgut TA 200 (weich) 4 %
14 g Salz 2 %
7,2 g Brotgewürz (zerstoßen) 1 %
1,4 g Schabzigerklee (gemahlen) 0,2 %
0,14 g Frischhefe (konventionell) 0,02 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  17 Stunden 26 Minuten

Tag 1 20:34 Uhr Roggensauerteig herstellen
20:39 Uhr Vorteig herstellen
Tag 2 08:39 Uhr Hauptteig herstellen
10:27 Uhr Portionieren
10:32 Uhr Formen
12:35 Uhr Ofen vorheizen auf 280 °C
13:35 Uhr Backen
14:00 Uhr ca. fertig gebacken

Roggensauerteig

2,9 g Salz 20 °C 0,4 %
143 g Wasser 50 °C 20 %
143 g Roggenvollkornmehl 20 °C 20 %
29 g Roggenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 4 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben (gewünschte Teigtemperatur: ca. 35 °C).

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Vorteig

179 g Wasser 20 °C 25 %
143 g Roggenvollkornmehl 20 °C 20 %
0,14 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,02 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben (gewünschte Teigtemperatur: ca. 20 °C).

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Hauptteig

323 g Bier 80 °C 45 %
11 g Salz 20 °C 1,6 %
7,2 g Brotgewürz (zerstoßen) 20 °C 1 %
1,4 g Schabzigerklee (gemahlen) 20 °C 0,2 %
273 g Roggenmehl 997 20 °C 38 %
143 g Weizenmehl 550 20 °C 20 %
gesamter Roggensauerteig 20 °C
gesamter Vorteig 20 °C
1

Etwas mehr Bier als die angegebene Menge auf 80 °C erhitzen.

2

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

3

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem Teig verbunden haben (gewünschte Teigtemperatur: ca. 30 °C).

3

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

4

1,5 Stunden bei 20 °C auf mindestens das anderthalbfache Volumen reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne schonend auf die stark bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Den Teig kräftig bemehlen.

7

Mit den halbkreisförmig aneinandergelegten Handkanten beider Hände Teiglinge zu je ca. 350 g abziehen.

8

Die Teiglinge rund schieben (ca. 10 cm Durchmesser).

9

Die Teiglinge mit der auf der Arbeitsfläche oben liegenden Seite nach oben auf Backpapier setzen.

10

3 Stunden bei 20 °C offen reifen lassen. Die Teighaut sollte viele ca. 4-5 mm breite Risse zeigen.

11

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 280 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen (alternativ ohne Dampf backen, dann sehen die Vinschgerl rustikaler aus). Den Ofen sofort auf 250 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 10 Minuten ablassen. Insgesamt 25 Minuten ausbacken.

69 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/huetten-vinschgerl/id=618bbf7c28ae7154616ab212

Abgerufen am: 25. April 2024, 12:08 Uhr · © 2023, Lutz Geißler