Frage & Antwort

Wie lange kann ich Hefe aufbewahren?

Hefe sollte niemals länger aufbewahrt werden, als das Mindesthaltbarkeitsdatum vorgibt, weil ihre Triebkraft mit längerer Lagerung abnimmt. Am besten kaufst du Frischhefe erst kurz vor dem Backtag.

Die Hefepilze verbrauchen ab ihrer „Herstellung“ immer mehr der ihnen beigegebenen Nahrung. Fehlt es nach einiger Zeit an Nahrung, sterben die Pilze ab, die Triebkraft der Hefe leidet. Je älter ein Hefeprodukt ist, umso stärker kommen auch „Nebenwirkungen“ zum Tragen, etwa eine Schwächung des Klebergerüstes in Weizen- und Dinkelteigen. Idealerweise sollte also Hefe immer erst kurz vor dem Backtag gekauft werden.

Auch Trockenhefe in den Kühlschrank

Übrigens: Auch Trockenhefe hält sich nicht ewig. Hier finden die gleichen Prozesse wie in Frischhefe statt, nur etwas langsamer. Du solltest Trockenhefe deshalb auch immer im Kühlschrank lagern.

 

02. September 2021
7 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/faq/wie-lange-kann-ich-hefe-aufbewahren/id=6130a2b5a9f9866a7a159e91

Abgerufen am: 30. Mai 2024, 23:12 Uhr · © 2023, Lutz Geißler