Bärlauchbrot

Dinkel-Roggen-Brot

Das Bärlauchbrot hat eine kräftige, bemehlte und rustikal aufgerissene Kruste.

Saison-Genuss.

Die Bärlauch-Saison ist nun zwar vorbei, aber dennoch möchte ich ein Rezept nachreichen, auf das mich eine Leserin gebracht hat. Sie wünschte sich ein Bärlauchbrot. 

Ich habe ein Brot entwickelt, das durch ein Altbrot-Quellstück sehr lange frisch hält und nur Dinkel- und Roggenmehl braucht. Es hat eine sehr saftige und elastische Krume, die herrlich nach Bärlauch durftet und schmeckt. Ich bin zwar kein Bärlauch-Liebhaber, aber in diesem Brot mag ich ihn. 

Das im Rezept verwendete Bärlauchöl habe ich wie folgt hergestellt: Einige Blätter Bärlauch fein hacken, in einen kleinen Behälter geben, mit (Oliven-) Öl bis zur vollständigen Bedeckung auffüllen und einige Tage kühl ziehen lassen. 

30 Kommentare
19. Juni 2013

Zubehör für dieses Rezept

Abdeckhauben Amazon
Backstein Otto | Amazon
Backpapier (Großverbraucherrolle) Otto | Amazon
Bedampfer mit Blasenspritze Wie bedampfe ich meinen Haushaltsofen optimal?
Feinwaage Otto | Amazon
Einschießer Otto | Amazon
Gärkorb (rund) Roggenwolf | Amazon
Gitterrost Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Stichthermometer Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Knetmaschine Meine Knetmaschinen-Empfehlung
Ofenhandschuhe Emil Schmidt (1) | Emil Schmidt (2) | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Löffel Otto | Amazon
Schüssel Emil Schmidt | Otto | Amazon
Teigkarte (flexibel) Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (starr) Emil Schmidt | Roggenwolf | Amazon | Otto
Waage Roggenwolf | Otto | Amazon
Wellenschliffmesser Emil Schmidt | Otto | Amazon
Teigreinigungstuch Roggenwolf | Teiger | Amazon
Teigreinigungstuch Roggenwolf | Teiger | Amazon

Produktempfehlung (Werbung): Wenn du über einen mit einem Sternchen markierten Link etwas kaufst, werde ich am Umsatz beteiligt. Die Einnahmen dienen dem Erhalt und dem Ausbau des Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 900 g 222 %
203 g Dinkelmehl 1050 50 %
152 g Dinkelvollkornmehl 37,5 %
51 g Roggenmehl 1150 12,5 %
339 g Wasser 83,5 %
101 g Altbrot (getrocknet, gemahlen) 25 %
30 g Bärlauch (grob gehackt) 7,5 %
10 g Salz 2,55 %
10 g Bärlauchöl 2,5 %
3,0 g Frischhefe (konventionell) 0,75 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  75 Stunden 37 Minuten

Tag 1 09:23 Uhr Vorteig herstellen
Tag 3 21:21 Uhr Quellstück herstellen
Tag 4 08:23 Uhr Autolyseteig herstellen
09:28 Uhr Hauptteig herstellen
10:30 Uhr Dehnen und Falten
11:10 Uhr Ofen vorheizen auf 250 °C
11:16 Uhr Formen
12:08 Uhr Schneiden
12:10 Uhr Backen
13:00 Uhr ca. fertig gebacken

Vorteig

3,0 g Salz 20 °C 0,75 %
101 g Wasser 20 °C 25 %
152 g Dinkelvollkornmehl 20 °C 37,5 %
3,0 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,75 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem festen Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

72 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

Quellstück

7,3 g Salz 20 °C 1,8 %
101 g Altbrot (getrocknet, gemahlen) 20 °C 25 %
101 g Wasser 20 °C 25 %
0

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel wiegen.

0

Mit einem Schneebesen vermischen.

1

Die Zutaten mit dem Wasser übergießen.

2

Mit einem Schneebesen vermischen.

2

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

3

12 Stunden bei 20 °C quellen lassen.

Autolyseteig

126 g Wasser 40 °C 31 %
203 g Dinkelmehl 1050 20 °C 50 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem mittelfesten Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

1 Stunde bei 20 °C quellen lassen.

Hauptteig

gesamtes Quellstück 20 °C
10 g Wasser 100 °C 2,5 %
10 g Bärlauchöl 20 °C 2,5 %
gesamter Autolyseteig 20 °C
51 g Roggenmehl 1150 20 °C 12,5 %
gesamter Vorteig 5 °C
30 g Bärlauch (grob gehackt) 20 °C 7,5 %
1

Die Zutaten (außer Bärlauch) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen (ggf. erst das heiße Wasser mit dem Quellstück mischen).

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig aussieht.

4

Den Bärlauch einarbeiten (gewünschte Teigtemperatur: ca. 24 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

1,5 Stunden bei 24 °C reifen lassen. Dabei nach 45 Minuten dehnen und falten.

5

45 Minuten bei 24 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

45 Minuten bei 24 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Den Teigling rundwirken.

7

45 Minuten bei 24 °C mit Schluss nach oben im leicht bemehlten Gärkorb zugedeckt reifen lassen.

8

Den Teigling aus dem Gärkorb auf Backpapier stürzen (Schluss nach unten).

9

Mit Mehl bestreuen.

10

Das Wellenschliffmesser senkrecht zur Teiglingsoberfläche halten und diese mehrfach seitlich vertikal und oben in Blattform einschneiden.

11

Das Backpapier mit dem Teigling mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 250 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Ofen sofort auf 200 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 20 Minuten ablassen. Insgesamt 50 Minuten ausbacken.

30 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/baerlauchbrot/id=623c1b84fa310331d9f2fbaf

Abgerufen am: 28. Mai 2024, 15:50 Uhr · © 2023, Lutz Geißler