Butterhörnchen

Weizenfeingebäck

Die aufgewickelten Butterhörnchen sind goldbraun ausgebacken.

Ein vielfacher Wunsch bei meinen Almkursen sind Butterhörnchen gewesen. Hier nun eines der Rezepte. 

Bei fettreichen Teigen ist es wichtig, den Teig intensiv auszukneten. Wenn sich der Teig hauchdünn und glatt zwischen den Fingern ausziehen lässt, ist er gut geknetet. Der Teig darf außerdem nicht zu warm werden, weil sonst die Butter den Teig erweicht. 

Geschmacklich bekommen die Hörnchen noch eine andere Note, wenn etwas Vanille oder z.B. Tonkabohne in den Teig gegeben wird. Außerdem kann mit der Eigelb- und Buttermenge gespielt werden, um den Geschmack in die gewünschte Richtung zu lenken. 

06. Juni 2015
24 Kommentare

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 100 g 208 %
411 g Weizenmehl 550 95 %
22 g Dinkelmehl 630 5 %
130 g Butter (in Würfel geschnitten) 30 %
108 g Milch 25 %
87 g Eigelb 20 %
82 g Buttermilch 19 %
43 g Zucker 10 %
8,7 g Frischhefe (konventionell) 2 %
7,8 g Salz 1,8 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  15 Stunden 23 Minuten

Tag 1 21:07 Uhr Vorteig herstellen
21:12 Uhr Mehlkochstück herstellen
Tag 2 08:12 Uhr Hauptteig herstellen
09:41 Uhr Portionieren
09:46 Uhr Vorformen
10:03 Uhr Formen
11:15 Uhr Ofen vorheizen auf 220 °C
12:15 Uhr Backen
12:30 Uhr ca. fertig gebacken

Vorteig

65 g Buttermilch 5 °C 15 %
108 g Weizenmehl 550 20 °C 25 %
0,22 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,05 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem mittelfesten Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

10-12 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Mehlkochstück

43 g Zucker 20 °C 10 %
7,8 g Salz 20 °C 1,8 %
108 g Milch 5 °C 25 %
22 g Dinkelmehl 630 20 °C 5 %
0

Die Zutaten in einen Topf wiegen.

0

Mit einem Schneebesen vermischen.

1

Das Mehlkochstück unter schnellem Rühren aufkochen, bis eine zähe, puddingähnliche Masse entstanden ist. Anschließend ggf. in eine Schüssel umfüllen.

2

Eine Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche drücken.

3

10-12 Stunden bei 20 °C quellen lassen.

Hauptteig

gesamtes Mehlkochstück 20 °C
17 g Buttermilch 5 °C 4 %
87 g Eigelb 5 °C 20 %
303 g Weizenmehl 550 20 °C 70 %
gesamter Vorteig 20 °C
8,4 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 1,95 %
130 g Butter (in Würfel geschnitten) 5 °C 30 %
1

Die Zutaten (außer Butter) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Die Butter in Stückchen zugeben und erneut kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 26 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

1 Stunde bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Teiglinge zu je 100 g abstechen.

7

Die Teiglinge rundschleifen.

8

10 Minuten bei 20 °C mit Schluss nach unten auf der unbemehlten Arbeitsfläche zugedeckt entspannen lassen.

8

Mit Schluss nach unten auf die unbemehlte Fläche legen.

8

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

8

10 Minuten bei 20 °C entspannen lassen.

9

Die Teiglinge mit dem Rollholz in etwas Mehl oval und dünn ausrollen.

10

Straff zu Hörnchen aufwickeln.

11

Die Teiglinge auf Backpapier setzen.

12

2 Stunden bei 20 °C zugedeckt auf knapp das doppelte Volumen reifen lassen.

12

Mit einer Kiste, einer Schüssel, einem Karton oder einem ähnlichen Behälter bedecken.

12

2 Stunden bei 20 °C auf knapp das doppelte Volumen reifen lassen.

13

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 220 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Den Ofen sofort bedampfen und auf 180 °C herunterdrehen. Den Dampf nicht ablassen. Insgesamt 15 Minuten ausbacken (Kerntemperatur: 93-94 °C).

24 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/butterhoernchen/id=617656517ea7210a1e209b58

Abgerufen am: 25. Februar 2024, 0:28 Uhr · © 2023, Lutz Geißler