Doppelte Milchbrötchen

Weizenfeingebäck mit Sauerteig

Die quadratischen Milchbrötchen wurden paarweise angeschoben gebacken, teilweise mittig eingeschnitten und haben eine glänzende, goldbraun ausgebackene Kruste.

Der Teig ist harmlos. Er wird geknetet und darf dann im Kühlschrank übernachten. Am Morgen folgt die Stückgare. 

Zum letzten Kleingebäckkurs in Berlin im Jahr 2015 stand mir der Sinn nach Milchbrötchen zum Frühstück. Deshalb habe ich ein Rezept gebaut aus den Dingen, die vorrätig waren. 

Ich habe bewusst auf Ei im Teig verzichtet. Meine Gedanken schwirrten um die Milchbrötchen meiner Kindheit. Und die hatten Biss und waren „reinweiß“ im Inneren, also auf jeden Fall ohne Ei gebacken. 

Meine Kursteilnehmer von damals fühlten sich tatsächlich an ihre Milchbrötchen aus Kindertagen erinnert. Auch wenn es lange gedauert hat, hier nun das Rezept in Wort und Bild. 

09. April 2016
20 Kommentare

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 120 g 204 %
416 g Weizenmehl 550 88,5 %
23 g Weizenvollkornmehl 5 %
23 g Roggenmehl 997 5 %
291 g Milch 62 %
94 g Butter (in Würfel geschnitten) 20 %
47 g Zucker 10 %
23 g Honig 5 %
14 g altes Weizenanstellgut TA 200 (weich) 3 %
9,4 g Salz 2 %
9,4 g Zitronensaft 2 %
4,7 g Frischhefe (konventionell) 1 %
3,8 g Zitronenschalenabrieb 0,8 %
Ei (verrührt)

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  22 Stunden 2 Minuten

Tag 1 01:58 Uhr Hauptteig herstellen
21:30 Uhr Portionieren
22:40 Uhr Ofen vorheizen auf 230 °C
23:39 Uhr Schneiden
23:40 Uhr Backen
Tag 2 00:00 Uhr ca. fertig gebacken

Hauptteig

47 g Zucker 20 °C 10 %
9,4 g Salz 20 °C 2 %
23 g Honig 20 °C 5 %
291 g Milch 5 °C 62 %
3,8 g Zitronenschalenabrieb 20 °C 0,8 %
9,4 g Zitronensaft 5 °C 2 %
416 g Weizenmehl 550 20 °C 88,5 %
23 g Weizenvollkornmehl 20 °C 5 %
23 g Roggenmehl 997 20 °C 5 %
14 g altes Weizenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 3 %
4,7 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 1 %
94 g Butter (in Würfel geschnitten) 5 °C 20 %
Ei (verrührt, zum Abstreichen) 5 °C
1

Die Zutaten (außer Butter) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Die Butter in Stückchen zugeben und erneut kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 25 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

18-20 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

6

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne schonend auf die bemehlte Arbeitsfläche geben.

7

Quadratische Teiglinge zu je ca. 60 g abstechen.

8

2 Stunden bei 20 °C im leicht bemehlten Leinen zugedeckt reifen lassen.

8

Die Teiglinge in ein leicht bemehltes Leinen setzen. 

8

Mit einem Leinentuch abdecken.

8

2 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

9

Die Teiglinge von Hand aus dem Leinen paarweise auf Backpapier setzen (mit der Unterseite nach oben).

10

Die Teiglinge mit verrührtem Ei abstreichen.

11

Das Wellenschliffmesser senkrecht zur Teiglingsoberfläche halten und diese der Länge nach mittig tief einschneiden.

12

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 230 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Nicht bedampfen. Den Ofen sofort auf 200 °C herunterdrehen. Insgesamt 20 Minuten ausbacken.

20 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/doppelte-milchbroetchen/id=62174be3cfcfde2be1bd3bd5

Abgerufen am: 24. Februar 2024, 23:32 Uhr · © 2023, Lutz Geißler