Joggingsemmeln

Weizenkleingebäck mit Sauerteig

Drei goldgelb ausgebackene, spitz zulaufende Joggingsemmeln mit rustikal aufgerissener Kruste liegen auf einem Holztisch.

Sehr fluffig, sehr lecker.

Brötchen mit leichter Süße durch geschmorte Banane und die vielen Saaten.

Hinweis: Für die geschmorte Banane die Banane mit Schale für 15 Minuten in den 120 °C heißen Ofen legen und anschließend auskühlen lassen. 

34 Kommentare
10. August 2019

Dieses Zubehör habe ich für das Rezept verwendet:

Zubehör

Bezeichnung Menge Einheit

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 90 g 231 %
287 g Weizenmehl 550 82 %
53 g Weizenschrot (mittel) 15 %
292 g Wasser 83,5 %
35 g Leinsaat (geschrotet) 10 %
35 g Sojaschrot 10 %
35 g Sonnenblumenkerne (optional geröstet) 10 %
35 g Banane (geschmort, zerdrückt) 10 %
21 g altes Roggenanstellgut TA 200 (weich) 6 %
7,7 g Salz 2,2 %
7,0 g Olivenöl 2 %
2,1 g Frischhefe (konventionell) 0,6 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  23 Stunden 6 Minuten

Tag 1 10:54 Uhr Brühstück herstellen
11:01 Uhr Quellstück herstellen
21:01 Uhr Hauptteig herstellen
Tag 2 07:21 Uhr Portionieren
07:26 Uhr Vorformen
07:31 Uhr Formen
08:40 Uhr Ofen vorheizen auf 230 °C
09:39 Uhr Schneiden
09:40 Uhr Backen
10:00 Uhr ca. fertig gebacken

Brühstück

7,7 g Salz 20 °C 2,2 %
53 g Weizenschrot (mittel) 20 °C 15 %
158 g Wasser 100 °C 45 %
0

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel wiegen.

0

Mit einem Schneebesen vermischen.

1

Die Zutaten mit dem kochenden Wasser übergießen.

2

Mit einem Schneebesen vermischen.

3

Eine Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche drücken.

4

8-12 Stunden bei 20 °C quellen lassen.

Quellstück

35 g Leinsaat (geschrotet) 20 °C 10 %
35 g Sojaschrot 20 °C 10 %
35 g Sonnenblumenkerne (optional geröstet) 20 °C 10 %
88 g Wasser 15 °C 25 %
0

Die Zutaten in eine Schüssel wiegen.

1

Mit einem Löffel vermischen.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

8-12 Stunden bei 20 °C quellen lassen.

Hauptteig

gesamtes Brühstück 20 °C
35 g Banane (geschmort, zerdrückt) 20 °C 10 %
47 g Wasser 25 °C 13,5 %
7,0 g Olivenöl 20 °C 2 %
287 g Weizenmehl 550 20 °C 82 %
21 g altes Roggenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 6 %
2,1 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,6 %
gesamtes Quellstück 20 °C
1

Die Zutaten (außer Quellstück) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen. 

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Das Quellstück einarbeiten (gewünschte Teigtemperatur: ca. 27 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

8-12 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne schonend auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Teiglinge zu je 90 g abstechen.

7

Die Teiglinge rundschleifen.

8

Die Teiglinge langstoßen.

9

2 Stunden bei 20 °C mit Schluss nach oben im leicht bemehlten Leinen zugedeckt reifen lassen.

9

Die Teiglinge mit Schluss nach oben in ein leicht bemehltes Leinen setzen.

9

Mit einem Leinentuch abdecken.

9

2 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

10

Die Teiglinge von Hand aus dem Leinen mit Schluss nach unten auf Backpapier setzen.

11

Das Wellenschliffmesser senkrecht zur Teiglingsoberfläche halten und diese der Länge nach mittig tief einschneiden.

12

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 230 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Ofen sofort auf 210 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 10 Minuten ablassen. Insgesamt 20 Minuten ausbacken.

34 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/joggingsemmeln/id=6193911a28ae7154616ab32e

Abgerufen am: 25. April 2024, 12:17 Uhr · © 2023, Lutz Geißler