Müslistangen

Weizen-Hafer-Kleingebäck

Die verdrehten, in Roggenmehl gewälzten, ausgebackenen Müslistangen liegen auf einem rustikalen Holztisch.

Diese Müslistangen sind das perfekte Gebäck für unterwegs.

Sie stecken voller Früchte, Mandeln und Nüsse, sodass ein Belag, der schmieren oder kleben könnte, völlig unnötig ist. 

11 Kommentare
29. April 2023

Zubehör für dieses Rezept

Abdeckfolie Ketex | Häussler | Back-Ideen
Abdeckhauben Amazon
Backpapier (Großverbraucherrolle) Otto | Amazon
Backstein Otto | Amazon
Bedampfer mit Blasenspritze Wie bedampfe ich meinen Haushaltsofen optimal?
Bäckerleinen Roggenwolf | Otto | Amazon
Einschießer Otto | Amazon
Feinwaage Otto | Amazon
Gitterrost Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Knetmaschine Meine Knetmaschinen-Empfehlung
Löffel Otto | Amazon
Ofenhandschuhe Emil Schmidt (1) | Emil Schmidt (2) | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Schüssel Emil Schmidt | Otto | Amazon
Sieb Emil Schmidt | Otto | Amazon
Sprühflasche Roggenwolf | Otto | Amazon
Stichthermometer Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Stärkesack Amazon
Teigkarte (flexibel) Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (starr) Emil Schmidt | Roggenwolf | Amazon | Otto
Teigreinigungstuch Roggenwolf | Teiger | Amazon
Waage Roggenwolf | Otto | Amazon

Produktempfehlung (Werbung): Wenn du über einen mit einem Sternchen markierten Link etwas kaufst, werde ich am Umsatz beteiligt. Die Einnahmen dienen dem Erhalt und dem Ausbau des Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Zutatenübersicht

Ursprungsrezept für 8 Stück zu (je) ca. 150 g
für Stück zu (je) ca.  g * 254 %
307 g Weizenmehl 550 65 %
94 g Weizenvollkornmehl 20 %
71 g Haferflocken (Kleinblatt/Zartblatt) 15 %
260 g Wasser 55 %
189 g Orangensaft 40 %
47 g Sultaninen 10 %
47 g getrocknete Aprikosen 10 %
47 g Mandeln (ganz) 10 %
47 g Walnüsse (grob gehackt) 10 %
24 g getrocknete Cranberries 5 %
24 g getrocknete Pflaumen 5 %
24 g getrocknete Feigen 5 %
9,4 g Salz 2 %
5,7 g Butter 1,2 %
4,7 g Frischhefe (konventionell) 1 %
Kartoffelstärke

* Wenn du hier die Teigmenge oder Stückzahl änderst, musst du evtl. Reifezeit, Backzeit, Ausrollmaß etc. anpassen.

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  15 Stunden 46 Minuten

Tag 1 20:14 Uhr Vorteig herstellen
20:19 Uhr Quellstück herstellen
Tag 2 08:19 Uhr Hauptteig herstellen
09:22 Uhr Dehnen und Falten
10:02 Uhr Dehnen und Falten
10:40 Uhr Ofen vorheizen auf 230 °C
10:43 Uhr Portionieren
10:48 Uhr Formen
11:40 Uhr Backen
Uhr ca. fertig gebacken
neu berechnen

Vorteig

94 g Wasser 20 °C 20 %
94 g Weizenvollkornmehl 20 °C 20 %
2,4 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,5 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben (gewünschte Teigtemperatur: ca. 20 °C).

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

Quellstück

47 g Sultaninen 20 °C 10 %
24 g getrocknete Cranberries 20 °C 5 %
24 g getrocknete Pflaumen 20 °C 5 %
24 g getrocknete Feigen 20 °C 5 %
47 g getrocknete Aprikosen 20 °C 10 %
47 g Mandeln (ganz) 20 °C 10 %
47 g Walnüsse (grob gehackt) 20 °C 10 %
71 g Haferflocken (Kleinblatt/Zartblatt) 20 °C 15 %
189 g Orangensaft 5 °C 40 %
0

Die Zutaten in eine Schüssel wiegen.

1

Mit einem Löffel vermischen.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12 Stunden bei 20 °C quellen lassen.

2

Eventuell überschüssige Flüssigkeit vor der Verwendung abseihen.

Hauptteig

9,4 g Salz 20 °C 2 %
5,7 g Butter 5 °C 1,2 %
165 g Wasser 50 °C 35 %
307 g Weizenmehl 550 20 °C 65 %
gesamter Vorteig 5 °C
2,4 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,5 %
gesamtes Quellstück 20 °C
Kartoffelstärke (zum Stauben) 20 °C
1

Die Zutaten (außer Quellstück) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen. 

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Das Quellstück einarbeiten (gewünschte Teigtemperatur: ca. 26 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

2 Stunden bei 20 °C reifen lassen. Dabei nach 40 und 80 Minuten dehnen und falten.

5

40 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

40 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

40 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Teiglinge zu je ca. 150 g abstechen.

7

Die Teiglinge mit der Teigkarte einstechen, so dass zwei Hälften entstehen, die an einem Ende noch verbunden sind.

8

Die beiden losen Enden auseinander klappen, so dass jeweils ein schmaler, langer Teigling entsteht.

9

Die Teiglinge verdrehen.

10

45 Minuten bei 20 °C im leicht bemehlten Leinen (Roggenmehl ergibt eine rustikale Oberfläche/ Kartoffelstärke ergibt eine glänzende Oberfläche) zugedeckt reifen lassen.

10

Die Teiglinge in ein leicht bemehlten Leinen (Roggenmehl ergibt eine rustikale Oberfläche/ Kartoffelstärke ergibt eine glänzende Oberfläche) setzen. 

10

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

10

45 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

11

Die Teiglinge von Hand aus dem Leinen umgedreht auf Backpapier setzen. Falls die Teiglinge in Stärke lagerten, vor und nach dem Backen mit Wasser absprühen.

12

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 230 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Ofen sofort auf 210 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 10 Minuten ablassen. Insgesamt 20 Minuten ausbacken.

11 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/mueslistangen/id=61a5d40128ae7154616ab7e3

Abgerufen am: 20. Juni 2024, 4:52 Uhr · © 2023, Lutz Geißler