Schweizer Käsefladen

Weizenbrot

Der goldbraun ausgebackene Schweizer Käsefladen liegt in einer runden, flachen Kuchenform.

Ramona aus der Schweiz hatte mir vor einiger Zeit dieses wunderbare Rezept ihrer Großmutter zukommen lassen. Der Grundteig ist einfacher Brotteig.

Ich habe einen sehr lockeren und aromatischen Weizenteig ausgewählt, der hervorragend zum würzigen und extrem leckeren Käsebelag passt. 

Der Fladen wird auf einem normalen Kuchenblech gebacken. Ich habe eine runde Blechform (ca. 30 cm Durchmesser) gewählt. Das gleiche Rezept auf ein Blech gepackt, ergibt einen etwas dünneren Teig. Der Fladen würde dann etwa einer Pizza ähneln. Oder die Rezeptmengen werden einfach verdoppelt. 

Die drei Schweizer Käsesorten im Verbund mit Zwiebeln schmecken gebacken himmlisch. Ein klarer Favorit. Vielen Dank Ramona! 

10. Oktober 2012
23 Kommentare

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 1700 g 608 %
265 g Weizenmehl 550 95 %
140 g Weizenmehl 1050 50 %
623 g Milch 223 %
210 g Zwiebeln (fein gewürfelt) 75 %
204 g Wasser 73 %
70 g Emmentaler (grob gewürfelt) 25 %
70 g Gruyère (grob gewürfelt) 25 %
70 g Appenzeller (grob gewürfelt) 25 %
25 g Eier (Vollei) 9 %
17 g Salz 6,1 %
6,4 g Frischhefe (konventionell) 2,28 %
Olivenöl

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  76 Stunden 55 Minuten

Tag 1 08:05 Uhr Vorteig herstellen
Tag 4 08:10 Uhr Hauptteig herstellen
09:26 Uhr Dehnen und Falten
10:12 Uhr Vorformen
11:00 Uhr Ofen vorheizen auf 180 °C
11:50 Uhr Formen
11:54 Uhr Mischung herstellen
12:00 Uhr Backen
13:00 Uhr ca. fertig gebacken

Vorteig

0,84 g Salz 20 °C 0,3 %
14 g Wasser 20 °C 5 %
25 g Weizenmehl 1050 20 °C 9 %
0,50 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,18 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem mittelfesten Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

3 Tage bei 5 °C reifen lassen.

Mischung

11 g Salz 20 °C 4 %
623 g Milch 5 °C 223 %
25 g Eier (Vollei) 5 °C 9 %
126 g Weizenmehl 550 20 °C 45 %
210 g Zwiebeln (fein gewürfelt) 20 °C 75 %
70 g Emmentaler (grob gewürfelt) 5 °C 25 %
70 g Gruyère (grob gewürfelt) 5 °C 25 %
70 g Appenzeller (grob gewürfelt) 5 °C 25 %
1

Zunächst Salz, Milch, Ei und Mehl in eine Schüssel wiegen.

2

Mit einem Schneebesen vermischen. 

3

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

4

Zwiebeln und Käse zugeben und untermischen.

5

Gleich verwenden oder abgedeckt kühl lagern.

Hauptteig

190 g Wasser 24 °C 68 %
140 g Weizenmehl 550 20 °C 50 %
115 g Weizenmehl 1050 20 °C 41 %
gesamter Vorteig 5 °C
5,9 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 2,1 %
5,0 g Salz 20 °C 1,8 %
Olivenöl (zum Bestreichen) 20 °C
gesamte Mischung 20 °C
1

Die Zutaten (außer Salz) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest).

4

Salz zugeben und erneut kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 26 °C).

4

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

5

1,5 Stunden bei 24 °C reifen lassen. Dabei nach 45 Minuten dehnen und falten.

5

45 Minuten bei 24 °C reifen lassen.

5

Den Teig dehnen und falten.

5

45 Minuten bei 24 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Den Teigling leicht rundwirken.

7

Den Teigling mit Schluss nach unten in die gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form (35 cm Durchmesser) setzen.

8

1,5 Stunden bei 24 °C zugedeckt reifen lassen.

8

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

8

1,5 Stunden bei 24 °C reifen lassen.

9

Etwas Olivenöl auf dem Teig verteilen.

10

Mit den Fingern beider Hände den Teigling eindrücken und ihn dadurch in der gesamten Form verteilen.

11

Die Käsemasse gleichmäßig darauf verteilen.

12

Die Form in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen (Umluft) auf den Backstein befördern. Nicht bedampfen. Insgesamt 1 Stunde ausbacken.

23 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/schweizer-kaesefladen/id=6263ef35a01cdf231c8ca86f

Abgerufen am: 5. März 2024, 14:34 Uhr · © 2023, Lutz Geißler