Kastenlandbrot

Roggen-Weizen-Sauerteigbrot

Das eckige Kastenlandbrot mit glänzender Kruste liegt vor dem rustikal aufgerissenen, freigeschobenen Bauernbrot auf einem Holztisch.

Wunderbares Alltagsbrot, das nur mit Sauerteig gelockert wird.

Zwei Schweizer wünschten sich bei mir zum Almkurs ein großes Bauernbrot, das sie in Deutschland gegessen hatten. Es sollte doppeltgebacken sein. Gleichzeitig wollte ein weiterer Teilnehmer ein Landbrot nachbacken, das ein regionaler Bäcker als Kastenbrot anbietet. 

Wir haben nun aus demselben Teig zwei grundverschiedene Sauerteigbrote gebacken. Hier gibt es das Rezept für doppeltgebackenes Bauernbrot aus dem gleichen Teig. 

Um die Knetzeit zu verkürzen, bedient sich das Rezept einer kurzen Autolysephase für den Weizenanteil. 

Der Teig reicht für zwei Kastenbrote. 

10. Oktober 2020
184 Kommentare

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 1150 g 176 %
640 g Weizenmehl 1050 49 %
614 g Roggenmehl 1150 47 %
889 g Wasser 68 %
105 g Roggenanstellgut TA 200 (weich) 8 %
26 g Salz 2 %
26 g Flüssigmalz inaktiv 2 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  18 Stunden 46 Minuten

Tag 1 19:14 Uhr Roggensauerteig herstellen
Tag 2 08:10 Uhr Autolyseteig herstellen
09:19 Uhr Hauptteig herstellen
10:34 Uhr Portionieren
10:36 Uhr Formen
11:59 Uhr Ofen vorheizen auf 250 °C
12:59 Uhr Backen
14:00 Uhr ca. fertig gebacken

Roggensauerteig

10 g Salz 20 °C 0,8 %
470 g Wasser 50 °C 36 %
470 g Roggenmehl 1150 20 °C 36 %
105 g Roggenanstellgut TA 200 (weich) 5 °C 8 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem weichen Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

12-16 Stunden bei 20 °C reifen lassen.

Autolyseteig

418 g Wasser 50 °C 32 %
640 g Weizenmehl 1050 20 °C 49 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem mittelfesten Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

1 Stunden bei 20 °C quellen lassen.

Hauptteig

16 g Salz 20 °C 1,2 %
26 g Flüssigmalz inaktiv 5 °C 2 %
gesamter Autolyseteig 30 °C
144 g Roggenmehl 1150 20 °C 11 %
gesamter Roggensauerteig 20 °C
1

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen.

3

Kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig aussieht (gewünschte Teigtemperatur: ca. 28 °C).

3

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

4

1 Stunde bei 20 °C reifen lassen.

4

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

5

Teiglinge zu je 1150 g abstechen.

6

Die Teiglinge straff langwirken.

7

Die Teiglinge mit Schluss nach unten in je eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform (ca. 23 x 11 x 10 cm) setzen.

8

135 Minuten bei 20 °C zugedeckt reifen lassen (Vollgare).

8

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

8

135 Minuten bei 20 °C reifen lassen (Vollgare).

9

Die Teiglinge mit heißem Wasser abstreichen.

10

Die Kastenformen in den auf 250 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Sofort kräftig bedampfen. Den Ofen sofort auf 200 °C herunterdrehen. Den Dampf nach 4-5 Minuten ablassen. Insgesamt 1 Stunde ausbacken.

11

Die Kastenlandbrote sofort nach dem Backen erneut mit Wasser abstreichen.

11

Die Brote aus der Form stürzen. Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

184 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/kastenlandbrot/id=62f26a27ddc3dd390dd2a422

Abgerufen am: 1. März 2024, 5:07 Uhr · © 2023, Lutz Geißler