Laugengebäck 2.0

Weizenkleingebäck mit Sauerteig

Das Laugengebäck 2.0 hat eine weiche, helle Krume und eine dünne, dunkelbraun ausgebacke Kruste.

Dieses Mal ein wirklich schwäbisches Laugengebäckrezept mit 6 % Fett. 

Wir haben während eines Almkurses zur Hälfte Butter und zur Hälfte Schweineschmalz genommen. Wer kein Schweineschmalz verwenden möchte, kann aber auch nur Butter verwenden. Wer nur Schweineschmalz verwenden möchte, sollte auf besonders gute Qualität achten, da 6 % geschmacklich deutlich wahrnehmbar sind. 

Das Sauerteigpulver stammt aus alten Anstellgutresten, die ich getrocknet/geröstet und gemahlen habe. 

7 Kommentare
22. April 2023

Zubehör für dieses Rezept

Abdeckhauben Amazon
Backpapier (Großverbraucherrolle) Otto | Amazon
Backstein Otto | Amazon
Einschießer Otto | Amazon
Feinwaage Otto | Amazon
Bäckerleinen Roggenwolf | Otto | Amazon
Stichthermometer Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Gitterrost Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Ofenhandschuhe Emil Schmidt (1) | Emil Schmidt (2) | Roggenwolf | Otto (1) | Otto (2) | Amazon (1) | Amazon (2)
Knetmaschine Meine Knetmaschinen-Empfehlung
Schüssel Emil Schmidt | Otto | Amazon
Teigkarte (flexibel) Emil Schmidt | Roggenwolf | Otto | Amazon
Teigkarte (starr) Emil Schmidt | Roggenwolf | Amazon | Otto
Waage Roggenwolf | Otto | Amazon
Abdeckfolie Ketex | Häussler | Back-Ideen
Wellenschliffmesser Emil Schmidt | Otto | Amazon
Sprühflasche Roggenwolf | Otto | Amazon
Dauerbackfolie Otto | Amazon
Gummihandschuhe (laugenresistent) Otto | Amazon
Schutzbrille Otto | Amazon
Schaumlöffel Otto | Amazon
Teigreinigungstuch Roggenwolf | Teiger | Amazon

Produktempfehlung (Werbung): Wenn du über einen mit einem Sternchen markierten Link etwas kaufst, werde ich am Umsatz beteiligt. Die Einnahmen dienen dem Erhalt und dem Ausbau des Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 100 g 161 %
354 g Weizenmehl 550 95 %
19 g Sauerteigpulver 5 %
119 g Milch 32 %
74 g Wasser 20 %
11 g Butter 3 %
11 g Schweineschmalz 3 %
7,4 g Salz 2 %
4,5 g Frischhefe (konventionell) 1,2 %
Natronlauge
Brezelsalz

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  17 Stunden 30 Minuten

Tag 1 19:30 Uhr Vorteig herstellen
Tag 2 08:05 Uhr Hauptteig herstellen
10:12 Uhr Portionieren
10:17 Uhr Vorformen
10:54 Uhr Formen
11:44 Uhr Ofen vorheizen auf 250 °C
12:26 Uhr Anhauten
12:36 Uhr Belaugen
12:41 Uhr Schneiden
12:44 Uhr Backen
13:00 Uhr ca. fertig gebacken

Vorteig

45 g Milch 5 °C 12 %
74 g Weizenmehl 550 20 °C 20 %
1,5 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,4 %
0

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in eine Schüssel wiegen.

1

Mischen, bis sich die Zutaten zu einem festen Teig verbunden haben.

1

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

30 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

3

12 Stunden bei 5 °C reifen lassen.

Hauptteig

7,4 g Salz 20 °C 2 %
11 g Butter 5 °C 3 %
11 g Schweineschmalz 5 °C 3 %
74 g Wasser 10 °C 20 %
74 g Milch 5 °C 20 %
279 g Weizenmehl 550 20 °C 75 %
19 g Sauerteigpulver 20 °C 5 %
gesamter Vorteig 5 °C
3,0 g Frischhefe (konventionell) 5 °C 0,8 %
Natronlauge (zum Laugen) 20 °C
Brezelsalz (zum Bestreuen) 20 °C
1

Die Zutaten in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

2

Zu einem Teig vermischen. 

3

Kneten, bis sich eine dünne Teighaut ausziehen lässt (Fenstertest) (gewünschte Teigtemperatur: ca. 23 °C).

3

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

4

105 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

5

Den Teig aus der Schüssel oder Wanne auf die unbemehlte Arbeitsfläche geben.

6

Teiglinge zu je 100 g abstechen.

7

Die Teiglinge straff rundschleifen.

8

30 Minuten bei 20 °C mit Schluss nach unten auf der unbemehlten Arbeitsfläche zugedeckt reifen lassen.

8

Die Teiglinge mit Schluss nach unten auf die unbemehlte Arbeitsfläche legen.

8

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

8

30 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

9

Für Brezeln die Teiglinge zu 50-60 cm langen Strängen ausrollen und zu Brezeln schlingen. Dabei die Enden fest seitlich des Bauches andrücken. Alternativ Knoten oder Zöpfe formen.

10

80 Minuten bei 20 °C richtig herum im unbemehlten Leinen zugedeckt reifen lassen.

10

Die Teiglinge richtig herum in ein unbemehltes Leinen setzen. 

10

Mit einer Folie oder einem Behälter abdecken.

10

80 Minuten bei 20 °C reifen lassen.

11

10 Minuten bei 5 °C oder an der kühlen Luft offen anhauten lassen.

12

Die Teiglinge 3-4 Sekunden in 4%ige Natronlauge (NaOH) tauchen. Anschließend auf Backpapier (besser: Dauerbackfolie) setzen. Vorsicht! Unbedingt Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen!

13

Für schwäbische Brezeln das Wellenschliffmesser senkrecht zur Teiglingsoberfläche halten und den Brezelbauch tief einschneiden.

14

Mit Brezelsalz bestreuen.

15

Das Backpapier mit den Teiglingen mithilfe eines flachen Bleches oder Brettes in den auf 250 °C vorgeheizten Ofen auf den Backstein befördern. Nicht bedampfen. Den Ofen die gesamte Backzeit einen Spalt breit geöffnet lassen oder in kurzen Abständen den Dampf ablassen. Insgesamt 15 Minuten ausbacken.

16

Die Teiglinge sofort nach dem Backen mit Wasser absprühen. 

7 Kommentare

© 2009-2024 · ploetzblog.de von Lutz Geißler. Nutzung nur für private, nichtkommerzielle und nichtöffentliche Zwecke. Jede öffentliche und jede kommerzielle Nutzung (z. B. Bücher, Medienbeiträge, Social Media inkl. YouTube, TikTok & Co.), auch in Auszügen, muss zwingend mit dem Rechteinhaber abgestimmt werden.

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/laugengebaeck-v2/id=619cf05a28ae7154616ab702

Abgerufen am: 30. Mai 2024, 15:31 Uhr · © 2023, Lutz Geißler